St. Moritz Resolution verabschiedet

Am Freitag Abend, 10. Juni, hat im St. Moritzer Hotel Randolins in unmittelbarer Nähe zum Tagungsort der Bilderber-Konferenz eine erste offizielle Gegenveranstaltung stattgefunden. Die Stimmung war friedlich, das bunt gemischte Publikum engagiert.

Organisiert wurde der Anlass unter dem Titel «Freie Schweiz wohin?» – die Bilderberger und ihr Einfluss von einem überparteilichen Komitee unter dem Patronat der Internetplattform info8.ch. Als Redner traten die beiden SVP-Nationalräte Pirmin Schwander und Lukas Reimann auf, als Überraschungsgast der jurassische SVP Nationalrat Dominique Baettig. Baettig hatte sich in den letzten Wochen im Parlament und mit Briefen an Bundesrätin Simonetta Sommaruga und die Bündner Justizdirektorin Barbara Janom Steiner gewandt und seine Sorge zu diesem Treffen zum Ausdruck gebracht. Die Referenten und auch das fast 200 köpfige Publikum waren sich einig, dass unbedingt Licht ins Dunkle der «Bilderberger» gebracht werden muss. 

Zum Schluss der Veranstaltung wurde die «St. Moritz Resolution verabschiedet. Eine Resolution, die mehr Transparenz fordert und sich gegen Geheimtreffen wie die Bilderberg-Konferenz wehrt.

Autor: Reto Stifel

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.