White Turf abgebrochen

So, 26. Feb. 2017

Im ersten Rennen des White Turf kam es zu einem Sturz. Der Wallach Boomerang Bob musste noch auf der Bahn erlöst werden, Reiter George Baker wurde mit der Rega ins Spital geflogen. Daraufhin wurde der dritte Rennsonntag von White Turf abgebrochen. 

Wie eine eingehende Untersuchung der Rennleitung und der White Turf Verantwortlichen ergab, hatte sich ca. 150 Meter vom Ziel entfernt ein Riss im Eis von den Innenrails in Richtung Bahn gebildet. Dadurch stieg Wasser nach oben und sorgte für eine Unterspülung des Geläufs. „Da wir nicht einschätzen können, wie sich die Beschaffenheit der Bahn weiter entwickelt, werden wir den Renntag leider abbrechen“, informierte Thomas C. Walther, Vorstandspräsident des Rennvereins St.Moritz, auf der Siegerehrungstribüne die Aktiven und das Publikum. Die Zuschauer quittierten den Entscheid mit Applaus und zeigten damit vollstes Verständnis. „Die Sicherheit für die Pferde und die Reiter hat absoluten Vorrang. Für die Zuschauer auf dem gesamten See besteht keinerlei Gefahr“, meinte Thomas C. Walther abschliessend.

Vorausgegangen war ein Sturz im ersten Rennen. Der Wallach Holidayend kam zu Fall. Boomerang Bob und Zarras konnten nicht ausweichen und stürzten ebenfalls. Boomerang Bob verletzte sich schwer und musste erlöst werden. Sein Reiter George Baker wurde ins Spital geflogen. Die anderen Reiter und Pferde kamen glimpflich davon.

Der Endkampf des Rennens selbst ging durch den Unfall fast unter. Mit Weltklassejockey Christophe Soumillon im Sattel zeigte sich Footprintinthesand nach seinen beiden zweiten Plätzen in Siegerlaune. Der Schützling von Miroslav Weiss lag im Ziel mit einem Hals vor der polnischen Gaststute Uczitelka Tanca (Bauyrzhan Murzabayev), welche sich enorm gesteigert hatte. 

Autor: pd

Mehr: 

Kommentare

ich finde diese Turniere sollten endlich abgeblasen werden. Fuer wen sind diese Anlaesse denn wirklich interessant. Es geht doch um s Sehen und Gesehen werden..Cuepli, Pelze (aus brutal gehaltenen Pelzfirmen), schoene, junge Frauen und gestandene, reiche ältere Männer. Wer geht denn nun an diese Turniere, sicher nicht der Familienvater aus dem Mittelstand, die alleinstehende Sekretärin oder Verkaeuferin mit einem Maximaleinkommen von Fr 4000.-/ Und nun die Superrennpferde, die man nicht in Ruhe laesst, die immer besser, schneller werden und wegen dem Klimawandel auf unsicherem Eis diese Rennen durchfuehren muessen. Ein solcher Unfall musste passieren, durfte aber nicht passieren! Der Klimawandel ist schon seit Jahren ein Problem, warum wurde der See nicht einfach besser kontrolliert, den Pferden und Reitern zu liebe ?
White Turf - immer wieder faszinierend. Tragisch was passiert ist am Sonntag, Denke, es hat schon etwas mit dem Klimawandel zu tun. Bin in St.Moritz aufgewachsen. in den 70er Jahren zB. war der See schnell zugefroren, konnten dann quer über den See nach Hause laufen. in den letzten Jahren blieb See lange offen, oder ist nur schlecht und unregelmässig gefroren. Teilweise mit starkem Wind Eisdecke hin und her geschoben. Eisdicke wird ja offiziell gemessen, NUR, der Gesamtzustand kann nicht direkt gemessen werden. Hauptproblem: Gewicht am Renntag, immer mehr Leute, immer mehr Sponsorenzelte und weitere Infrastruktur. Früher bei immer kalten Temperaturen zB -24c nie ein Problem, die letzten Jahre, teilweise nachts noch knapp +0 c. Die Rennleitung muss sich überlegen wie weiter. ist ein Klimaproblem, generell in den Alpen. es wird immer wärmer, kalte Perioden werden immer kürzer. Hoffe auf ein White Turf im 2018, aber mit neuem Konzept. Dieses Jahr war 3. Rennsonntag später, dies wegen Terminkollision mit Ski WM 2017.
Pferderennen und Pferde sind seit über 35 Jahren ein fester Bestandteil in meinem Leben. Nachdem - wie mir scheint - in den letzten Jahren wegen des "Geläufs" immer öfters Pferde direkt auf der Rennbahn erlöst werden mussten, war unser gestriger Besuch am Pferderennen definitiv unser Allerletzter. Ich verzichte auf Schuldzuweisungen, aber auch auf die weitere finanzielle und emotionale Unterstützung des Anlasses.
@sozi und koch Das klitzekleine Problemchen ist das ESTE (st.moritz) schon lange nichts mehr neues auf Lager hat und nicht Umdenken wird und kann. So lange diese Tourismusregion sich nicht an die neue Zeit anpasst und kreativ wird. Schnee gibt es vielerorts. Deshalb muss die Region vielleicht nun tatsächlich Schützenhilfe von unserem beliebten Nachbar Österreich annehmen. kitzbühl soll’s richten. Übrigens ohne HPD wäre St. Moritz nirgendwo. Vielleicht hat der Ort nun dies auch begriffen, nachdem man ihn in die (Davos)Wüste geschickt hat. Die Zeit wird’s zeigen, hier im Unterland interessiert es Niemanden ob es nun das White Turf gibt oder nicht. Im 2017 haben viele Unterländer immer noch das Gefühl in St. Moritz kassiert man den Lohn in Goldbarren und so lange diese alten Zöpfe existieren, geht nichts.
Das liebe Pferderennen auf dem gefrorenen St.Moritzer See ist doch ein alter Zopf. Diesem Anlass hat St.Moritz viel Image Schaden zu verdanken. Cüpli und Pelzmantel sind out, sogar total out. HPD war zu seiner Zeit spitze, die ist aber schon lange vorbei. Nutzen wir den See doch einfach als grosse geräumte Eisfläche, mit vielen verschiedenen Feldern,das ist für alle und erst noch umsonst.
War schon als Lehrling oft am Rennen und die Pelze haben mich nicht gestört. Ist immer noch eine tolle Stimmung und schön das es sowas noch gibt. Die Neider sollen doch einfach zuhause bleiben. Traurig was heute geschehen ist aber ich denke, die Verantwortlichen haben richtig reagiert und die Rennen abgesagt. Freue mich schon auf nächstes Jahr. . .
Keine Angst. In wenigen Jahren wird der See gar nicht mehr zu frieren. Dann ist dieser Anlass so oder so nicht mehr. Dann müssen dann alle auch die Sozi ins Unterland gehen um Arbeit zu finden weil es ja jetzt schon nicht mehr läuft in St. Moritz. Ob ihr da allerdings willkommen seit vermag ich zu bezweifeln. Handels ist angesagt statt zu jammern.

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage soll automatisierten Spam verhindern und überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind

KOMMENDE EVENTS

STELLEN

IMMOBILIEN

DIVERSES