Shahtoosh-Schals beschlagnahmt

| Mo, 10. Apr. 2017

Grenzwächter haben im Engadin seit Anfang Jahr 21 Shahtoosh-Schals beschlagnahmt. Der Handel mit der teuren Königswolle ist verboten. Ein Schal kostet bis zu 20 000 Franken. Für einen einzigen Schal werden bis zu fünf der vom Aussterben bedrohten und wildlebenden Tibetantilopen getötet.

Kommentare

Gerade für das Engadin und vor allem für St. Moritz als Luxus-Destination wäre es an der Zeit, endlich diesen masslosen Regulierungswahn des Bundes zu bekämpfen. Touristen, die jede Menge Geld hier liegen lassen, die Schals zu beschlagnahmen, geht gar nicht!

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage soll automatisierten Spam verhindern und überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind

KOMMENDE EVENTS

STELLEN

IMMOBILIEN

DIVERSES