Länger schliessen?

| Mi, 13. Sep. 2017

Am Dienstag hat sich der Nationalrat mit dem Geldspielgesetz befasst. Casinos in Berggebieten, die eine B-Konzession haben (zum Beispiel St. Moritz), dürfen bei Tischspielen eine Saisonpause von bis zu 270 Tagen einlegen.

Die Befürworter dieser Lösung verstehen die Saisonpause als Förderung der Berggebiete. Bundesrätin Simonetta Sommaruga hielt dagegen, die Bestimmungen zu den Schliesstagen im Gesetz sei nicht mehr nötig und gehe zu weit. Die Spielbankenverordnung lasse unter Voraussetzungen bereits heute saisonale Schliessungen zu. Letzlich konnte sich aber in diesem Punkt eine Minderheit von SP und CVP durchsetzen. 
In einem Punkt ist der Nationalrat hingegen bei seiner Haltung geblieben: Wer im Lotto oder im Casino Gewinne erspielt, soll diese künftig nicht versteuern müssen. Damit werde eine Ungleichbehandlung zwischen Lotto, Geldspielen in Casinos und Online-Angeboten beseitigt, argumentierte die Mehrheit im Nationalrat. Schweizer Anbieter von Geld- und Glücksspielen würden zudem gegenüber der Konkurrenz jenseits der Landesgrenze gestärkt hiess es weiter. Der Entscheid, solche Gewinne in Zukunft nicht mehr zu versteuern, fiel mit 97:89 Stimmen knapp aus. Die Vorlage geht jetzt wieder zurück an den Ständerat.
 
Autor: (sda/ep)
Foto: www.bigshot.at/Christian Jungwirth

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage soll automatisierten Spam verhindern und überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind

KOMMENDE EVENTS

STELLEN

IMMOBILIEN

DIVERSES