Tanzen in der Reithalle

Fr, 11. Mai. 2018

Vom 14. bis 19. Juli 2018 wird die St. Moritzer Reithalle wieder öffentlich zugänglich sein. Neben einer Ausstellung locken die Tanztheater-Aufführungen von Origen. Giovanni Netzer hat mit zwei Protagonisten die Reithalle besichtigt. Was diese vom Raum denken, steht in der EP vom 12. Mai.

Mehr: 

Kommentare

Irgendwie ist die abgestützte Reithalle ein symbolisches Zeichen für den Zustand vom einstein Kur- und Sport-Ort St. Moritz. Wenn auch etwas übertrieben................
und plötzlich ist die Reithalle nicht mehr einsturzgefährdet? Überall wo die Gemeinde die Finger im spiel hat läuft es schief. Neus Hallenbad in einer Dimension die nicht mal Städte in der CH haben. Skisprunganlagen die dem Volk als Anlage verkauft worden sind dabei waren es nur projektierungskosten. Die Reithalle die scheinbar von einem Tag auf den anderen einsturzgefährdet ist und dann oh welch ein Wunder von einem Tag auf den anderen doch nicht mehr. .
Herr Vollenweider Jeder ist grundsätzlich in seiner Meinungsäusserung frei sofern gewisse Regeln nicht verletzt werden. Allerdings bedürfen die Kommentare schon einer gewissen Faktentreue. Bei der Skischanze hat man sich massiv verkalkuliert, ja. Aber es waren mitnichten nur die Projektierungskosten. Und die Reithalle ist nach der schnellen Schliessung baulich wieder so ertüchtigt worden, dass sie heute wieder betreten werden darf. Stand übrigens mehrfach in der Engadiner Post/Posta Ladina zu lesen. Reto Stifel, Chefredaktor EP/PL

Wenn ich mich richtig erinnere, war das Problem damals der viele Schnee auf dem Dach des Reitschulgebäudes. Seither wurden Massnahmen ergriffen, um das Dach zu stützen. Und wenn es im Sommer Schnee gibt, dann ja meist nicht so viel, dass das eine Gefahr würde für das gestützte Dach.
Mich nimmt es wunder ob der Frau, die damals den Pferdebetrieb von einem Tag auf den anderen aufgeben musste, da ja das Gebäude von einem Tag auf den anderen plötzlich einsturzgefährdet war, Bescheid gegeben worden ist, dass man die Reithalle wieder benützen darf?
Super Idee! Und wieder eine "Kultur" dings- Lokalität im Engadin mehr, die für die Altersgruppe zwischen 65 und scheintod dahsteht. Wirklich ein genialer einfall. Wie wärs mal mit etwas für die Jugendlichen/ Familien/ Sportler gewöhnliche menschen halt? Skatehalle/Trampolinhalle/ Erlebnishalle etc. etc. aber doch nicht schon wieder soetwas. Am Finanziellen kann es ja nicht liegen. Schliesslich vermochte man sich auch ein völlig überteuertes Hallenbad das leider bereits wieder Sanierungsbedürftig ist. Traurig.

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage soll automatisierten Spam verhindern und überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind

KOMMENDE EVENTS

STELLEN

IMMOBILIEN

DIVERSES