HomePolitikWirtschaftTourismusBildung/SozialesKulturSportBlaulichtGesundheitNatur/Umwelt

Die Expertenrunde mit (von links) Duri Bezzola, Academia Raetica, Adrian Arquint, Jagdinspektor, Anita Mazzetta, WWF Graubünden, Heinrich Haller, Nationalparkdirektor und David Jenny, Wildtierbiologe, diskutierte die Rückkehr der Wildtiere. Foto: jd

Die Expertenrunde mit (von links) Duri Bezzola, Academia Raetica, Adrian Arquint, Jagdinspektor, Anita Mazzetta, WWF Graubünden, Heinrich Haller, Nationalparkdirektor und David Jenny, Wildtierbiologe, diskutierte die Rückkehr der Wildtiere. Foto: jd

Naturschutz beginnt beim Einzelnen

Schweizweit und auch global gesehen nimmt die Artenvielfalt langsam und stetig ab. Nicht so im Engadin, wo Fachleute einen gegenläufigen Trend ausmachen: Die Rückkehr der Wildtiere. Neun einst ausgestorbene Wildtierarten sind wieder ins Engadin zurückgekommen. Nicht alle aber sind heimisch geworden.

  • Altes Engadinerhaus
  • CH – 7514 Sils im Engadin
  • In Madulain zu vermieten
  • Pontresina Wochentipp
  •  SGO
  • Rektor
  • SGO_Donnerstag, 28. Februar 2019, 19.30 h
  • Boom Sport
  • St. Moritz-Bad
  • Volg Rezept
  • Lugano,21.01.2019–Italiano-EngadinerPost
  • Frauenlauf
  • Ofen Welten
  • MASCHA RÖSACHARITY-ABENDESSEN MIT TOMBOLA
  • Ginesta
  • Kino Rex
  • Die Gemeinde Zernez und die Maini Gross Immobilien AG vermieten zusam-
  • Die Rhätische Bahn
  • Viva