HomePolitikWirtschaftTourismusBildung/SozialesKulturSportBlaulichtGesundheitNatur/Umwelt

Die Expertenrunde mit (von links) Duri Bezzola, Academia Raetica, Adrian Arquint, Jagdinspektor, Anita Mazzetta, WWF Graubünden, Heinrich Haller, Nationalparkdirektor und David Jenny, Wildtierbiologe, diskutierte die Rückkehr der Wildtiere. Foto: jd

Die Expertenrunde mit (von links) Duri Bezzola, Academia Raetica, Adrian Arquint, Jagdinspektor, Anita Mazzetta, WWF Graubünden, Heinrich Haller, Nationalparkdirektor und David Jenny, Wildtierbiologe, diskutierte die Rückkehr der Wildtiere. Foto: jd

Naturschutz beginnt beim Einzelnen

Schweizweit und auch global gesehen nimmt die Artenvielfalt langsam und stetig ab. Nicht so im Engadin, wo Fachleute einen gegenläufigen Trend ausmachen: Die Rückkehr der Wildtiere. Neun einst ausgestorbene Wildtierarten sind wieder ins Engadin zurückgekommen. Nicht alle aber sind heimisch geworden.

  • Polymechaniker (m/w)
  • Studio – Celerina
  • Kaufmännische/n Mitarbeiter/in (80-100%)
  • 2-Zimmer-Wohnung – Sils Maria
  • kronenhof – BBQ
  • Ausflugstipps
  • BUCHHALTUNGSSTELLE – H. Kuhn
  • ALP LANGUARD
  • Gratuliation IAE
  • Hauswart (100% in Jahresstelle)
  • ÄMMITAUER ZNACHT – Hotel Privata
  • Nachtarbeiten  Maschineller Gleisunterhalt – RhB
  • La Punt - Jeden Donnerstag bis 10. Oktober
  • Concerts of a Lifetime
  • Robin Hood – Coop
  • Mitarbeiter/-innen für den Bereich Verkauf & Backoffice
  • Nachtarbeiten  Maschineller Gleisunterhalt – RhB
  • ALPGOTTESDIENST & ERKUNDUNG
  • ROTERMORITZ – Stellen