HomePolitikWirtschaftTourismusBildung/SozialesKulturSportBlaulichtGesundheitNatur/Umwelt

Die Expertenrunde mit (von links) Duri Bezzola, Academia Raetica, Adrian Arquint, Jagdinspektor, Anita Mazzetta, WWF Graubünden, Heinrich Haller, Nationalparkdirektor und David Jenny, Wildtierbiologe, diskutierte die Rückkehr der Wildtiere. Foto: jd

Die Expertenrunde mit (von links) Duri Bezzola, Academia Raetica, Adrian Arquint, Jagdinspektor, Anita Mazzetta, WWF Graubünden, Heinrich Haller, Nationalparkdirektor und David Jenny, Wildtierbiologe, diskutierte die Rückkehr der Wildtiere. Foto: jd

Naturschutz beginnt beim Einzelnen

Schweizweit und auch global gesehen nimmt die Artenvielfalt langsam und stetig ab. Nicht so im Engadin, wo Fachleute einen gegenläufigen Trend ausmachen: Die Rückkehr der Wildtiere. Neun einst ausgestorbene Wildtierarten sind wieder ins Engadin zurückgekommen. Nicht alle aber sind heimisch geworden.

  • Dachbijou 2½ Zimmer Wohnung
  • Schöne 1½ Zimmer Wohnung
  • 4½-Zimmer-Dachwohnung mit Galerie
  • GlasierteFleischfackeln
  • OSTEREIERMALEN UND EIERTÜTSCHEN
  • 4½-Zimmer-Wohnung
  • CREDITI PRIVATI
  • Oberstufenlehrperson
  • 3-Zimmer-Erstwohnung
  • Mitarbeiter Finanzbuchhaltung (m/w)
  • Weltfilmtag Pontresina
  • 1½-Zimmer-Ferienwohnung
  • Büroräume und Lagerflächen
  • 2½-Zimmer-Wohnung
  • unterstütztvon
  • Nachmieter gesucht in La Punt
  • Ersatzwahl Regionalgerichte
  • Pontresina Cinema Rex
  • AssistentIn
  • Pontresina Wochentipp