HomePolitikWirtschaftTourismusBildung/SozialesKulturSportBlaulichtGesundheitNatur/Umwelt

Foto: z. Vfg

Foto: z. Vfg

Druckstollen zwischen Ova Spin und Pradella wird inspiziert

In siebenjährigen Abständen werden die zahlreichen Druckstollen der Engadiner Kraftwerke (EKW)
entleert und inspiziert. Seit dem 30. März und bis am 8. April fliesst kein Wasser mehr.

Der Druckstollen zwischen Ova Spin und dem Kraftwerk Pradella, der die Turbinen in der Zentrale Pradella mit Wasser aus dem Ausgleichsbecken Ova Spin beliefert, hat eine Länge von 20 Kilometern und einen Durchmesser von 5,2 Metern. Durch diesen im Berg versteckten Stollen rauschen normalerweise 72 Tonnen Wasser pro Sekunde. Seit dem 30. März ist der Stollen für zehn Tage leer. Die eigentliche Entleerung dauert ca. 45 Stunden. Danach führen die EKW-Spezialisten die anstehenden Inspektionen im Druckstollen aus.
Bei der Inspektion des Druckstollens überprüfen EKW Mitarbeitende gemeinsam mit Stollenbau und Stahlwasserbauexperten den normalerweise unzugänglichen und unter Wasser liegenden Stollen auf mögliche Schäden an den Betonauskleidungen sowie am Korrosionsschutz der Stahlwasserleitungen. In drei Etappen und in insgesamt siebzehn Stunden wandern sie mit Stirnlampen durch den dunklen, zum Teil glitschigen und rutschigen Stollen von Ova Spin bis nach Pradella.
Diese Arbeiten erfolgen noch vor der Schneeschmelze, um möglichst keine Energieverluste hinnehmen zu müssen. Aufgrund der noch winterlichen Verhältnisse müssen die Spezialisten deshalb mit Helikoptern zu den verschiedenen Arbeitsstellen geflogen werden.
Das 100 Meter hohe Wasserschloss mit einem Durchmesser von bis zu 8 Metern, das vor rund 50 Jahren aufwändig in den Berg gesprengt wurde und als riesiges Druckentlastungsgefäss dient, kann einzig mit einer ferngesteuerten Kamera inspiziert werden. Benötigt wird das Wasserschloss
aus Sicherheitsgründen, insbesondere bei unerwarteten Abschaltungen der Turbinen. Ohne das Wasserschloss drohte, bei einem raschen Abschalten der Turbinen, durch den entstehenden Druck ein Bersten der wasserführenden Druckleitung. Da sich der entstehende Druck beim
Abschaltvorgang im Wasserschloss entlasten kann, besteht selbst bei unerwarteten Notabschaltungen für die Druckleitung kein Risiko.
Sofern alle Arbeiten plangemäss durchgeführt werden können, wird EKW den Stollen am 08. April wieder mit Wasser füllen und danach den Kraftwerksbetrieb in Pradella wieder aufnehmen.

Autor und Foto: pd


Noch keine Kommentare

1000/1000
  • Lyceum
  • Kino Rex
  • Laudenbacher
  • GESUCHT
  • St. Moritz, ruhige kleine 2-Zimmer-Wohnung  nur ganzjährig zu vermieten.
  • Nikon
  • Sono un uomo di 54 anni, italiano
  • Gemeinde St.Moritz
  • Der Schweizerische Nationalpark präsentiert:
  • Burg Guardaval Madulain
  • Zu vermieten in Pontresina
  • Chapella
  • CRESTA PALACE · Celerina  ·  T +41 (0)81 836 56 56
  • St.Moritz-Bad, Via Crasta 2
  • of4 ll
  • Ristorante
  • Waldhaus
  • Silser Wasserzeichen-Konzerte
  • Wir suchen für unsere Administration
  • Seit 30 Jahren führen Dorigo und Silvia Riz à Porta das traditionsreiche Cult-
  • chesa al parc
  • CRESTA PALACE · Celerina / St. Moritz ·  Via Maistra 75
  • Sie lieben Ihren Beruf, Sie sind flexibel und belastbar und schätzen die Menschen und Natu
  • Pontresina Wochentipp
  • Celerina
  • Neues Restaurant
  • Wir stehen für Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit
  •  Bregalia
  • Kälte 3000 AG| Luxwiesenstrasse 4 | 7302 Landquart
  • DAVID KATZ
  • Konzert Dal Classico al Pop
  • TgihOfn
  • f
  • In St. Moritz zu vermieten
  • mountains
  • Costa
  • Lugano,21.01.2019–EngadinerPost