HomePolitikWirtschaftTourismusBildung/SozialesKulturSportBlaulichtGesundheitNatur/Umwelt

Foto: Daniel Zaugg

Foto: Daniel Zaugg

Gemeinden geben Seen nicht frei

Wer einen der gefrorenen Talseen im Oberengadin betritt, tut das in weiten Teilen auf eigene Gefahr. Daran soll sich auch in Zukunft nichts ändern. Die Gemeinden wehren sich gegen den Vorschlag, die Seen offiziell freizugeben oder zu sperren. 

Möchten Sie weiterlesen?

Ja. Ich bin Abonnent.

EP_Mockup

Login

Haben Sie noch kein Konto?
Registrieren Sie sich hier

Ja. Ich benötige ein Abo.

Abo-Angebote

Mein Mehrwert:

  •  Wissen was im Engadin läuft
  •  Viel Hintergrundinformationen
  •  Lesevergnügen und Unterhaltung mit Reportagen, Interviews, Portraits, Blogs...
  •  Zugang zu jedem Online-Artikel
  •  Regelmässig informative Beilagen

Noch keine Kommentare

1000/1000
  • Veduta Hotel Restorant
  • Butia d’or
  • Niggli & Zala
  • Bezzola AG  Engadiner-Küchencenter
  • Ebneter&Biel
  • Hotel Restaurant Corvatsch
  • STÄNDERÄTE
  • Niggli & Zala und Partner
  • WIR VERMIETENIHRE IMMOBILIE. – Solena
  • Le Prese
  • Baumann
  • JUSTTWO – music@celerina
  • Scuol Events
  • Wilde Zeiten im Morteratsch
  • EINLADUNG ZUM TAG DER OFFENEN BAUSTELLE
  • 3½-Zimmer-Wohnung – St. Moritz
  • Unsere Zukunft braucht Erfahrung und innovative Ideen.– SVP
  • Modello Werbetechnik
  • ALLROUNDERIN/TOURNANTE
  • Waschbär
  • Waldhaus SIls
  • 2. ÖFFENTLICHER WORKSHOP ZUM KOMMUNALEN RÄUMLICHEN LEITBILD
  • kronenstübli
  • Klettern Engadin – SAC
  • Staub
  • Saisonstellen – Hotel Fex AG
  • Privatkredit
  • Forza
  • STRAHLENDE SAUBERKEIT – Waschbär
  • The Lion