HomePolitikWirtschaftTourismusBildung/SozialesKulturSportBlaulichtGesundheitNatur/Umwelt

Foto: Reto Stifel

Foto: Reto Stifel

Die Fischerei soll nachhaltiger werden

Die Bündner Fischer werden sich im neuen Jahr mit vielen neuen Regelungen zu befassen haben. Das Ziel: Die Fischer sollen den Gewässern nur noch das entnehmen, was diese auch hergeben und damit einen Beitrag leisten zur Verbesserung der Gewässerökologie. 

Möchten Sie weiterlesen?

Ja. Ich bin Abonnent.

EP_Mockup

Login

Haben Sie noch kein Konto?
Registrieren Sie sich hier

Ja. Ich benötige ein Abo.

Abo-Angebote

Mein Mehrwert:

  •  Wissen was im Engadin läuft
  •  Viel Hintergrundinformationen
  •  Lesevergnügen und Unterhaltung mit Reportagen, Interviews, Portraits, Blogs...
  •  Zugang zu jedem Online-Artikel
  •  Regelmässig informative Beilagen

1 Kommentar

1000/1000
Mangiapane am 06.01.2020, 22:02
Was bitte soll an Toten Seen und Flüssen nachhaltig sein? Ich bin der Ansicht das genug Futtermasse für die Fische vorhanden ist um eine nachhaltige Biomasse (Nahrung) heran zu züchten. Oder ist es nicht am nachhaltigsten wenn ich mich vom Einheimischen Fisch ernähren kann anstatt ihn aus dem Laden, dreifach verpackt in Plastik und mit x 100 Km auf dem zäler kaufen zu müssen. Und das ganze noch mit "Bio" Label angepriesen!!! Wie kann man in der heutigen Zeit ein derart grosses Potential an gesunder Nahrung durch wenig Aufwand und Naturverträglich einfach derart sträflich auslassen. Traurige Zeiten.
  • Hanselmann
  • Sperrung Bahnübergang
  • Ankauf
  • Mitarbeiterin am Empfang
  • BLUMENMARKT MIT ERDE-DRIVE
  • Einladung zum Waldweide-Tag
  • Wiedereröffnung Manuela Boutique
  • Michael Pfäffli AG
  • Collavuratur servezzan tecnic (100%
  • MAURIZIO MICHAEL