HomePolitikWirtschaftTourismusBildung/SozialesKulturSportBlaulichtGesundheitNatur/Umwelt

Arno Camenisch während seiner Lese-Performance im Hotel Spöl in Zernez: «Deutsch ist meine Literatursprache», sagte er im Anschluss daran, «Romanisch hingegen trage ich im Herzen». Foto: Jon Duschletta

Arno Camenisch während seiner Lese-Performance im Hotel Spöl in Zernez: «Deutsch ist meine Literatursprache», sagte er im Anschluss daran, «Romanisch hingegen trage ich im Herzen». Foto: Jon Duschletta

«Wenn ich einen Text lese, dann höre ich, wie dieser tönt»

Arno Camenisch beweist, dass Lesungen mehr sein können als reines Vorlesen. Nämlich lebendiges, spannendes Geschichtenerzählen: berührend tiefgründig, gewohnt wortgewandt, melancholisch und eigenwillig beschreibt er in «Herr Anselm» den Wandel der Zeit.

Möchten Sie weiterlesen?

Ja. Ich bin Abonnent.

EP_Mockup

Login

Haben Sie noch kein Konto?
Registrieren Sie sich hier

Ja. Ich benötige ein Abo.

Abo-Angebote

Mein Mehrwert:

  •  Wissen was im Engadin läuft
  •  Viel Hintergrundinformationen
  •  Lesevergnügen und Unterhaltung mit Reportagen, Interviews, Portraits, Blogs...
  •  Zugang zu jedem Online-Artikel
  •  Regelmässig informative Beilagen

Noch keine Kommentare

1000/1000
  • Putzfrau
  • 2½-Zimmer-Wohnung – Cinuos-chel
  • ZU KAUFEN GESUCHT:
  • Herzlichen Glückwunsch – Michelle Blarer
  • HERZLICHE GRATULATION