HomePolitikWirtschaftTourismusBildung/SozialesKulturSportBlaulichtGesundheitNatur/Umwelt

Der Lawinenzug Tantervals Foto: staka

Der Lawinenzug Tantervals Foto: staka

Lawinen nicht mehr mit dem Helikopter auslösen

Die Engadinerstrasse ist auf dem Abschnitt zwischen Brail und Zernez durch insgesamt elf Lawinenzüge gefährdet. Zwei davon sollen in Zukunft durch ortfeste Anlagen über die Schneedecke ausgelöst werden. Kostenpunkt: 750'000 Franken. 

Die Engadinerstrasse ist auf dem Abschnitt zwischen Brail und Zernez durch insgesamt elf Lawinenzüge gefährdet. Davon weisen die beiden Lawinenzüge Tantervals Dadaint und Tantervals Dadoura gemäss Untersuchungen des WSL-Instituts für Schnee und Lawinenforschung (SLF) die meisten Strassenverschüttungen auf. Die Strasse wird mittels künstlicher Lawinenauslösung gesichert. Dabei wurden bisher Lawinen in den Anrissgebieten durch Abwurf von Sprengladungen aus dem Helikopter ausgelöst. Gemäss einer Medienmitteilung der Standeskanzlei Graubünden weist die Sprengung mittels Helikopter allerdings einige Nachteile auf.
Aus diesem Grund genehmigt die Regierung das Projekt «Künstliche Lawinenauslösung Tantervals» des Tiefbauamts. Damit können künftig Lawinen mit ortsfesten Anlagen über der Schneedecke ausgelöst werden. Als Projektabschluss ist das Jahr 2020 vorgesehen. Die Kosten werden mit 750 000 Franken veranschlagt.

Autor und Foto: staka


Noch keine Kommentare

1000/1000
  • 3 Tage Boom
  • Naturschönheiten nativis – Bel Verde
  • Biete Haushaltsauflösung
  • Albergo Miralago
  • Mitarbeiterin Reinigung 100%
  • VORTRAG TROTZ, WUT UND TRÄNEN
  • Thanksgiving – Reine Victoria
  • Denner
  • Schreinerei Zangger Fluors ed orticultura Malgiaritta
  • Rezeptionistin oder Rezeptionisten
  • UFFICINA MARCHÀ DA NADAL
  • Lotto S-chanf
  • Ovaverva
  • Forstwart 100%
  • Weltladen Engadin – Adventsverkauf
  • Cofox
  • Einladung zur Adventsausstellung