Für viele Leichtathleten ist noch Hochsaison. Doch Teile der Infrastruktur werden bereits abgebaut.

Für viele Leichtathleten ist noch Hochsaison. Doch Teile der Infrastruktur werden bereits abgebaut.

Allzu früher Abbau verärgert Einheimische

Diese Woche bot die St. Moritzer Polowiese ein befremdliches Bild. Während viele Athleten noch trainierten, wurde das für sie erstellte Service-Gebäude bereits abgebaut.

Möchten Sie weiterlesen?

Ja. Ich bin Abonnent.

EP_Mockup

Login

Ja. Ich habe noch kein Konto.

Registrieren

Ja. Ich benötige ein Abo.

Abo-Angebote

Mein Mehrwert:

  • Wissen was im Engadin läuft
  • Viel Hintergrundinformationen
  • Lesevergnügen und Unterhaltung mit Reportagen, Interviews, Portraits, Blogs...
  • Zugang zu jedem Online-Artikel
  • Regelmässig informative Beilagen

3 Kommentare

koch am 04.10.2019, 17:52

Unglaubliches verhalten der Gemeinde. Aber nicht verwunderlich. Für diese Fahrnisbaute musste eine Lagerhalle gebaut werden. Dämlicher geht es nun mal nicht. Und dann hat der Abbau noch der Chef von St. Moritz-Tourismus entschieden. Von Autorennen träumen um neue Gäste anziehen, Konzepte St. Moritz 2030 entwickeln die nicht umgesetzt werden, dabei die Gegenwart vergessen und solche Entscheide. Und die Krönung, sich Top of de World nennen, nichts als heisse Luft.

Katharina von Salis am 07.10.2019, 12:56

Kann mir jemand erklären, warum man eine Garderobe gebaut hat, die dann in einer neu gebauten Halle in der Nähe überwintern muss — anstatt die Garderobe direkt in dieser "Lagerhalle" zu erstellen?

Till Eulenspiegel am 08.10.2019, 19:23

Geehrte Frau von Salis... einfach Schilda durch St. Moritz ersetzten für eine mögliche Antwort Die Legende um Schilda ist bis heute Bestandteil der deutschsprachigen Kultur und hat in den deutschen Wortschatz Einzug gehalten. Der Begriff Schildbürgerstreich findet in der Umgangssprache für aberwitzige und irreführende Regelungen oder Auswüchse der Bürokratie Verwendung.