HomePolitikWirtschaftTourismusBildung/SozialesKulturSportBlaulichtGesundheitNatur/Umwelt

Foto: Daniel Zaugg

Foto: Daniel Zaugg

Die fünf gewählten Nationalräte aus dem Kanton Graubünden

Das Bündner Stimmvolk hat gewählt. Die fünf Gewählten heissen: Jon Pult (SP, neu) (von links nach rechts), Anna Giacometti (FDP, neu), Magdalena Martullo-Blocher (SVP, bisher), Sandra Locher Benguerel (SP, neu) und Martin Candinas (CVP, bisher).


2 Kommentare

1000/1000
Katharina von Salis am 20.10.2019, 21:36
Gratulation!
Erstmals schicken die Wählerinnen und Wähler Graubündens mehr Nationalrätinnen als Nationalräte nach Bern. Wer hätte das gedacht, dass der Frauenstreik in Graubünden so durchschlagend wirken würde ...
koch am 22.10.2019, 10:54
Die Schweizer sind der direkten Demokratie nicht würdig. Bei einer Stimmbeteiligung von unter 50 Prozent sollte das Wahlresultat für ungültig erklärt werden.
  • Service-Techniker (m/w)
  • Junior-Steuerkommissär/-in UE (80 %) Die Steuerverwaltung sucht
  • Hilfsarbeiter für Tankrevision 80-100%
  • 2½-Zimmer-Wohnung – La Punt
  • Niederlassungsassistentin (w/m) 100%
  • Scharfe Linsentätschli
  • SANITÄR- ODER HEIZUNGSMONTEUR/IN
  • Wohneigentum in Pontresina (Erst- & Zweitwohnungen)
  • EAT + SLEEP DEAL
  • Ich empfehle mich für:
  • Pontresina Wochentipp
  • ab 5½ Zimmer
  • ARGE DU BI ME
  • HAUS ODER BAULAND auch renovationsbedürftig