HomePolitikWirtschaftTourismusBildung/SozialesKulturSportBlaulichtGesundheitNatur/Umwelt

St. Moritz wird in Zukunft nicht darum herumkommen, den Rotstift vermehrt einzusetzen. Foto: Jon Duschletta

St. Moritz wird in Zukunft nicht darum herumkommen, den Rotstift vermehrt einzusetzen. Foto: Jon Duschletta

St. Moritz wird ums Sparen nicht umhin kommen

Der St. Moritzer Gemeinderat hat am Donnerstag das Budget 2020 einstimmig zu Handen der Gemeindeversammlung verabschiedet. Es rechnet bei Nettoinvestitionen von 36 Millionen mit 857200 Franken Verlust. Der Steuerfuss wurde bei 60 Prozent belassen.

Möchten Sie weiterlesen?

Ja. Ich bin Abonnent.

EP_Mockup

Login

Haben Sie noch kein Konto?
Registrieren Sie sich hier

Ja. Ich benötige ein Abo.

Abo-Angebote

Mein Mehrwert:

  •  Wissen was im Engadin läuft
  •  Viel Hintergrundinformationen
  •  Lesevergnügen und Unterhaltung mit Reportagen, Interviews, Portraits, Blogs...
  •  Zugang zu jedem Online-Artikel
  •  Regelmässig informative Beilagen

1 Kommentar

1000/1000
koch am 16.11.2019, 14:34
oder vernünftiger investieren. Glaube die Verantwortlichen habe die Realität verloren zwischen wünschbaren und realisierbaren. Ein Altersheim für 50 Millionen und eine neue Schule mit allem drum und dran für 70 Millionen. Grössenwahnsinn. Hoffe die Stimmbürger geben dem ein ende.
  • OPEN HOUSE – Segantini Museum
  • Der Schuss
  • CREDITI PRIVATI
  • Coustodi (100%)
  • CHRISTMAS SALE – The Lion
  • Wintermarkt La Punt Chamues-ch
  • eine Schulische Heilpädagogin/ ein Schulischer Heilpädagoge
  • Ebneter&Biel