HomePolitikWirtschaftTourismusBildung/SozialesKulturSportBlaulichtGesundheitNatur/Umwelt

Regierungsrat Peter Peyer. Foto: Reto Stifel

Regierungsrat Peter Peyer. Foto: Reto Stifel

Regierung bedauert, entschuldigt sich aber nicht

Die Regierung bedauert, dass im Umgang mit Adam Quadroni Fehler passiert sind. Sie habe ihm gegenüber auch das Bedauern ausgedrückt. Entschuldigen aber will sich die Regierung beim Whistleblower nicht. Das hat Regierungsrat Peter Peyer auf Nachfrage bestätigt.


2 Kommentare

1000/1000
koch am 27.11.2019, 13:21
war ja abzusehen. Da deckt jeder des anderen Dreck zu.
Luciano Fasola am 27.11.2019, 14:36
Uuuunglaublich: Statt dass sich die Behörden bei Herrn Quadroni bedanken würden, wird er so richtig fertig gemacht. Schon vergessen?: Herr Quadroni erspart der öffentlichen Hand viiiele Millionen Franken. Natürlich ist das kein "Wir bitten um Entschuldigung" und erst recht keine Entschädigung wert. Ich hoffe die Gerichte sehen das deutlich anderst.
Mit einem herzlichen Danke-schön, Herr Quadroni!
L. Fasoola
  • Coustodi (100%)
  • Ebneter&Biel
  • CHRISTMAS SALE – The Lion
  • OPEN HOUSE – Segantini Museum
  • eine Schulische Heilpädagogin/ ein Schulischer Heilpädagoge
  • CREDITI PRIVATI
  • Der Schuss
  • Wintermarkt La Punt Chamues-ch