HomePolitikWirtschaftTourismusBildung/SozialesKulturSportBlaulichtGesundheitNatur/Umwelt

Foto: Reto Stifel

Foto: Reto Stifel

«Ich kann mich wehren, die Kinder nicht»

Whistleblower Adam Quadroni ist überzeugt, dass vieles hätte verhindert werden können, wenn man ihm früher zugehört hätte. Dass er praktisch keinen Kontakt mehr zu seinen Kindern hat, belastet ihn sehr. Das Interview mit Adam Quadroni in der EP vom 5.12.

Möchten Sie weiterlesen?

Ja. Ich bin Abonnent.

EP_Mockup

Login

Haben Sie noch kein Konto?
Registrieren Sie sich hier

Ja. Ich benötige ein Abo.

Abo-Angebote

Mein Mehrwert:

  •  Wissen was im Engadin läuft
  •  Viel Hintergrundinformationen
  •  Lesevergnügen und Unterhaltung mit Reportagen, Interviews, Portraits, Blogs...
  •  Zugang zu jedem Online-Artikel
  •  Regelmässig informative Beilagen

2 Kommentare

1000/1000
koch am 04.12.2019, 16:05
es wurde alles versucht und wird auch jetzt noch versucht, dass ja nicht alles ans Tageslicht kommt. Es steckt zu viel dahinter. von der Gemeinde über die Polizei und den Kanton. Es wurde mit Sicherheit versucht Herrn Quadroni mundtot zu machen. Und die Baugesellschaften respektive deren Inhaber, die den meisten Dreck am Stecken haben, haben ihr Geld längst ins trockene gebracht. Eine Saubande ohne Beispiel.
mäggie duss am 04.12.2019, 22:21
Vetterliwirtschaft auf höchstem Niveau, wie kann man einer solchen Behörde noch vertrauen und glauben?
  • einen kaufmännischen Allrounder (m/w) 100%
  • Kulm Hotel St. Moritz – Stelleninserat
  • Chalandamarz 2020 St. Moritz
  • 2½-Zimmer-Ferienwohnung
  • NILS BURRI Hotel Chesa Rosatsch
  • AIRPORT GARAGE GERONIMI
  • 3½ bis 5-Zimmer-Wohnung
  • Maloja
  • Voskreisenije – Resurrection
  • Programm Marathonwoche
  • Restaurant im Engadiner Stil
  • Privatkredit
  • Automobile Palü AG
  • Rasgeder/rasgedra in plazza
  • 2½-Zimmer-Wohnung  – St. Moritz
  • Ihre alte Polstergruppe – Gody Landheer AG
  • Metzger/ Fleischfachmann