HomePolitikWirtschaftTourismusBildung/SozialesKulturSportBlaulichtGesundheitNatur/Umwelt

Foto: Daniel Zaugg

Foto: Daniel Zaugg

Die Touristiker hoffen auf Schweizer Feriengäste

Schweiz Tourismus erwartet wegen des Coronavirus eine halbe Milliarde Franken weniger Umsatz im laufenden Jahr. Im Engadin setzt man leise Hoffnungen auf die Schweizer Gäste. Die Bergbahnen beobachten die Situation laufend.

Möchten Sie weiterlesen?

Ja. Ich bin Abonnent.

EP_Mockup

Login

Haben Sie noch kein Konto?
Registrieren Sie sich hier

Ja. Ich benötige ein Abo.

Abo-Angebote

Mein Mehrwert:

  •  Wissen was im Engadin läuft
  •  Viel Hintergrundinformationen
  •  Lesevergnügen und Unterhaltung mit Reportagen, Interviews, Portraits, Blogs...
  •  Zugang zu jedem Online-Artikel
  •  Regelmässig informative Beilagen

1 Kommentar

1000/1000
christian Gubler am 09.04.2020, 14:59
Im Oberengadin hofft man also auf Sommergäste. Und heute stösst man uns mit unmöglich formulierten "Nicht-Willkommensgrüssen" vor den Kopf. Was für eine Kommunkation ist das ? Und was für eine Mentalität dahinter. Oder will das geliebte O'engadin dann im Sommer noch ein paar mehr Italiener willkommen heissen ?
Dies alles ist eine Schande für dieses schöne Tal.
  • Samedan - gesucht Nachmieter per sofort
  • Gratulation_Lehrling Niza
  • Zur Unterstützung für ältere Dame in St. Moritz
  • Pontresina Wochentipp
  • St. Moritz ist einer der bekanntesten Ferienorte der Welt. Sein Name ist als
  • Wega Bücher
  • Ganzjährig zu vermieten in
  • w
  • CUMÜN DA SCUOL
  • Engadin. Diese Berge, diese Seen, dieses Licht.
  •  Coiffeur Lada
  • Wir suchen Studios
  • www.algi.ch
  • Chesa La Tuor, 7524 Zuoz
  • Volgrezept
  • Nikon
  • Chesa La Tuor, 7524 Zuoz
  • Ganzjährig zu vermieten in
  • Infoveranstaltung und
  •  Costa
  • Zu vermieten in Surlej/Silvapla-
  • Pontresina
  • Rex