HomePolitikWirtschaftTourismusBildung/SozialesKulturSportBlaulichtGesundheitNatur/Umwelt

Foto: Bundesamt für Landestopografie

Foto: Bundesamt für Landestopografie

Strassenkorrektion zwischen Martina und Ovella

Zwischen Martina und Ovella wurde 2018 zum Schutz vor Steinschlagereignissen eine 60 Meter lange Galerie genehmigt und geplant. Zusätzlich wurde die Möglichkeit offengehalten, die Galerie wegen Lawinengefahr zu verlängern. Die Regierung genehmigt nun ein Projekt zur Verlängerung der Galerie.

Aufgrund der Steinschlagereignisse im Frühling 2019 im Abschnitt Mingèr wurde die Gefährdung durch Steinschlag neu beurteilt. Um die Verkehrsteilnehmer und Verkehrsteilnehmerinnen dauerhaft vor Steinschlag und Lawinen zu schützen, wird die geplante Galerie, gemäss Regierungsmitteilung vom 26. März, von 60 Meter auf 240 Meter verlängert. Das Bauwerk wird im Rahmen der Strassenkorrektion Martina – Ovella realisiert, welche bis auf den Abschnitt mit der geplanten Galerie bereits fertiggestellt ist. Die Gesamtkosten des Projekts betragen rund 18,1 Millionen Franken.

Regierungsmitteilung vom 26. März 2020


Noch keine Kommentare

1000/1000
  • Drive-In
  • Buch des Monats
  • Die Hausarztpraxis Schläpfer St. Moritz AG an der
  • hat seine Zusatzlehre als Automobilmechatroniker EFZ
  • S-chanf, ideal für Familien
  • elektro
  • Schwab
  • ERnst HubERARcHitEktuR
  • Ego Kiefer
  • Administrator(in) Pensum 40%-60%
  • engadiner lehrwerkstatt
  • Jazz
  • creative box
  • La Lia Rumantscha tschertga ina persuna
  • Kino
  • Rominger
  • Einheimische Familie sucht
  • Herzlichen Dank
  • Nachtarbeiten
  • St. Moritz ist einer der bekanntesten Ferienorte der Welt. Sein Name ist als Qua-
  • Greiner
  • Studenti such günstig Wohngele-
  • Gini
  • DAS ERSTE VEGETARISCHE HOTEL IM ENGADIN
  • Rovcca
  • Musical
  • Seiler
  • S-chanf, sonnige, neue
  • Freund
  • Lenova
  • Pontresina Wochentipp
  • Sonntags Apero
  • für12Stück
  • Waldhaus Sils
  • Zu vermieten in Surlej/Silvapla-
  • Martinelli
  • Open Air Kino
  • Heli