HomePolitikWirtschaftTourismusBildung/SozialesKulturSportBlaulichtGesundheitNatur/Umwelt

Foto: Robert Bösch

Foto: Robert Bösch

So dramatisch wie nie zuvor

Es sind ganz trübe Aussichten für den Schweizer Tourismus: Umsatzeinbussen in Milliardenhöhe und ein massiver Rückgang an Übernachtungen sind zu erwarten. Der durch die Corona-Pandemie verursachte Schaden ist gross.

Möchten Sie weiterlesen?

Ja. Ich bin Abonnent.

EP_Mockup

Login

Haben Sie noch kein Konto?
Registrieren Sie sich hier

Ja. Ich benötige ein Abo.

Abo-Angebote

Mein Mehrwert:

  •  Wissen was im Engadin läuft
  •  Viel Hintergrundinformationen
  •  Lesevergnügen und Unterhaltung mit Reportagen, Interviews, Portraits, Blogs...
  •  Zugang zu jedem Online-Artikel
  •  Regelmässig informative Beilagen

2 Kommentare

1000/1000
Fortunat am 06.06.2020, 04:55
Der Schaden wurde nicht durch das Virus, sondern durch die Massnahmen verursacht!
Ursula Picenoni am 06.06.2020, 07:05
was heisst "wie nie zuvor"..? Ich lese immer wieder, wie einschneidend der 1. resp 2. Weltkrieg sowie die Jahre der Weltwirtschaftskrise waren..
  • Ab 1. Dezember 2020 ganzjährig
  • Kriemler
  • Gemeinde Silvaplana
  • Malergeschäft
  • Die Gemeinde Celerina/Schlarigna freut sich per 1. August 2021 eine
  • Denner
  • Nachtarbeiten
  • CINEMA REX
  • Haustechnik AG
  • P.Holinger
  • In Zuoz, in Engadinerhaus
  • Wohnungssuche in St. Moritz und Region
  • Suche eine Wohngelegenheit
  • Innsurance
  • Pfaeffli
  • Pontresina. Wochentipp.
  • Martin Conrad
  • Bezzola