HomePolitikWirtschaftTourismusBildung/SozialesKulturSportBlaulichtGesundheitNatur/Umwelt

Symbolbild: Kempinski Grand Hotel des Bains/Engadin St. Moritz Tourismus

Symbolbild: Kempinski Grand Hotel des Bains/Engadin St. Moritz Tourismus

Hotellerie fordert 500 Millionen

Um in der Beherbergungswirtschaft eine Konkurs- und Kündigungswelle ab 2021 abzufedern, sind gemäss HotellerieSuisse umfangreiche Unterstützungsmassnahmen einzuleiten. In einem neuen Positionspapier werden unter anderm Härtefallhilfen in der Höhe von 500 Millionen Franken gefordert.

Möchten Sie weiterlesen?

Ja. Ich bin Abonnent.

EP_Mockup

Login

Haben Sie noch kein Konto?
Registrieren Sie sich hier

Ja. Ich benötige ein Abo.

Abo-Angebote

Mein Mehrwert:

  •  Wissen was im Engadin läuft
  •  Viel Hintergrundinformationen
  •  Lesevergnügen und Unterhaltung mit Reportagen, Interviews, Portraits, Blogs...
  •  Zugang zu jedem Online-Artikel
  •  Regelmässig informative Beilagen

1 Kommentar

1000/1000
De Gwaggli vom Glaris am 01.11.2020, 16:02
Sind wir eigentlich im Kommunismus angekommen?

Gegenforderung: Warum wurden die letzten hundert Jahre die Gewinne der Hotellerie nicht an die Bevölkerung oder zumindest die Mitarbeiter ausbezahlt?

Sowas nennt sich unternehmerisches Risiko.
  • SAISONERÖFFNUNG
  • Ei, Ei, Ei!
  • Pontresina - Chesa Randolina
  • 3-Zimmer-Wohnung – Champfèr
  • Gemeinde Celerina
  • St. Moritz Partner of Savills international
  • Corviglia
  • Zu verkaufen an Selbstbewirtschafter:
  • PolyClinic St. Moritz AG
  • Black Friday
  • Wir machen Büros effizienter.
  • Beschütze
  • Gian Peter Niggli
  • Traditionelle Silvaplaner Hausmetzgete
  • RETO METTLER
  • Franziska Preisig
  • Pontresina Wochentipp
  • Leiter/in Unterhalt & Technik (100%)