HomePolitikWirtschaftTourismusBildung/SozialesKulturSportBlaulichtGesundheitNatur/Umwelt

Foto: RhB

Foto: RhB

Italien färbt den Norden rot

Die italienische Regierung hat zusätzliche Corona-Massnahmen erlassen. Ab Freitag ist in den sogenannten «roten Zonen», zu welchen auch die Provinz Lombardei gehört, touristisches Reisen untersagt. Die Ein- und Ausreise ist verboten. 

Davon ausgenommen sind lediglich Grenzgängerinnen und Grenzgänger. Bars und Restaurants sowie alle Geschäfte mit Ausnahme von Lebensmittelläden, Apotheken und Kiosken bleiben geschlossen. Freizeitreisende dürfen nicht mehr einreisen. Die Rhätische Bahn (RhB) empfiehlt in einer Medienmitteilung deshalb allen Freizeitreisenden auf der Berninalinie und im Bernina Express Richtung Süden, bereits in Poschiavo, Le Prese, Brusio oder Campocologno auszusteigen. Der Betrieb des Bernina Express Bus werde per Freitag, 6. November eingestellt. Die Bündner Güterbahn sei von diesen Massnahmen nicht betroffen, so die RhB.

(pd)


Noch keine Kommentare

1000/1000
  • 1-Zimmer-Wohnung – St. Moritz Bad
  • Med. Praxisassistentin / Med. Praxisassistenten oder Arztsekretärin / Arztsekretär (80 - 100%)
  • Manader da gestiun (f/m)
  • Maiensäss – Grevasalvas
  • Initiative für sauberes Trinkwasser JA
  • CINEMA REX
  • Wir suchen für unseren Kunden
  • STOREMA
  • Berggebiete schädigen?
  • Mitarbeiter/-in Unterhalt (100%)
  • Pontresina Wochentipp
  • Gästeberater 50 - 100%, m/w
  • Kauf oder Miete langzeit in Sils - Maloja
  • Doppeleinfamilienhäuser für Familien und als Erstwohnungen in La Punt Chamues-ch
  • Danke Mama
  • MIDNIGHT
  • Hauswart/in (m/w), 60% - 80%
  • Buna prümaveira e tüc
  • KAUF IMMOBILIE
  • Geschäftsführer (w/m)