Lorenzo Buzzetti (links) und Gino Paganini von der Samedner Lawinenkommission begutachten vom Flugplatz aus die Südflanke des Piz Padella nach erfolgter Lawinensprengung. Foto: Jon Duschletta

Lorenzo Buzzetti (links) und Gino Paganini von der Samedner Lawinenkommission begutachten vom Flugplatz aus die Südflanke des Piz Padella nach erfolgter Lawinensprengung. Foto: Jon Duschletta

Sprengsatz im Neuschnee schlicht verpufft

Am Montagnachmittag sorgte die Evakuierung von Bewohnern aus lawinengefährdeten Quartieren in Samedan kurzzeitig für Unruhe. Rund ein Meter Neuschnee hatte vorsorgliche Lawinensprengungen an der Südflanke des Piz Padella unausweichlich gemacht.

Möchten Sie weiterlesen?

Ja. Ich bin Abonnent.

EP_Mockup

Login

Ja. Ich habe noch kein Konto.

Registrieren

Ja. Ich benötige ein Abo.

Abo-Angebote

Mein Mehrwert:

  • Wissen was im Engadin läuft
  • Viel Hintergrundinformationen
  • Lesevergnügen und Unterhaltung mit Reportagen, Interviews, Portraits, Blogs...
  • Zugang zu jedem Online-Artikel
  • Regelmässig informative Beilagen

Noch keine Kommentare