HomePolitikWirtschaftTourismusBildung/SozialesKulturSportBlaulichtGesundheitNatur/Umwelt

Die neue CEO der ESTM AG, Tina Boetsch. Foto: z.Vfg

Die neue CEO der ESTM AG, Tina Boetsch. Foto: z.Vfg

Die ESTM AG hat eine neue Chefin

Die Engadin St. Moritz Tourismus AG verstärkt die Geschäftsleitung und
besetzt den CEO-Posten per 1. Februar 2021 mit Tina Boetsch. Die 44-
Jährige war zuletzt bei Lindt & Sprüngli als Head of Business Development
& Chocolate Competence Center in Kilchberg tätig.

Die Medienmitteilung der ESTM AG im Wortlaut:

Einstimmig hat der Verwaltungsrat von Engadin St. Moritz Tourismus (ESTM) die gebürtige Baslerin Tina Boetsch zur neuen CEO der
Tourismusorganisation bestimmt. Sie ist 1976 geboren, hat an der Universität St. Gallen Wirtschaft studiert und später doktoriert. Sie startete ihre berufliche Laufbahn bei der damaligen Swissair und war anschliessend bei der Swiss im Marketing für die Produktentwicklung an den Flughäfen weltweit verantwortlich. «Mit Tina Boetsch können wir unsere erfolgreiche dreiköpfige Geschäftsleitung wunschgemäss verstärken», sagt Verwaltungsratspräsident Kurt Bobst. Angesichts der eingeleiteten strategischen Neuausrichtung der ESTM, aber auch als Folge der Corona-Krise sei
eine Verstärkung der operativen Führung notwendig geworden.
Tina Boetsch war vor ihrer Tätigkeit für Lindt & Sprüngli Mitglied der Geschäftsleitung bei Maestrani Schokoladen in Flawil, wo sie das Ressort Business Development leitete. Bei Lindt & Sprüngli, am Sitz des weltbekannten Konzerns in Kilchberg, verantwortete sie den Aufbau der Geschäftseinheit Chocolate Competence Center der Stiftung mit dem neuen Besucherzentrum «Lindt Home of Chocolate», das kürzlich eingeweiht
wurde und von den Medien bereits als touristisches Highlight gefeiert wird. VR-Präsident Bobst ist überzeugt, dass Tina Boetsch die idealen Voraussetzungen mitbringt, um gemeinsam mit der Geschäftsleitung und dem gesamten Team «die touristische Gesamtstrategie für das Oberengadin umzusetzen, touristische Entwicklungsprojekte zu managen und das Stakeholder-Management aufzubauen».
Der ESTM-Verwaltungsrat ist zum Schluss gekommen, dass die dreiköpfige Geschäftsleitung durch einen externen CEO verstärkt werden soll, um die
Herausforderungen der Zukunft und die komplexe Corona-Situation erfolgreich meistern zu können. Diese Entscheidung resultierte aus eingehenden Abklärungen und Diskussionen unter anderem auch mit den drei GL-Mitgliedern, die in den letzten
schwierigen Monaten einen «grossen und vorbildlichen Einsatz geleistet haben», so VR-Präsident Kurt Bobst. Tina Boetsch ihrerseits, die seit ihrer Kindheit mit dem Engadin verbunden ist, sieht es als «grosse Chance», ihre Leidenschaft für den Tourismus und das Engadin in ihrer neuen Funktion auch beruflich leben zu können. «Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit einem so motivierten Team.»

(pd)


1 Kommentar

1000/1000
C Becker am 20.12.2020, 01:27
Gratulation!! Hoffentlich kann das Engadin ein wenig Kinderattraktiver gestaltet werden...mann siehe die Nachbarn in Serfaus...
  • Kaufmännische/n Mitarbeiter/in (80-100%)
  • ABWARTSSTELLE
  • Initiative für sauberes Trinkwasser
  • Pontresina Wochentipp
  • Midnight
  • EDITUR
  • Gesucht im Oberengadin
  • Privat zu verkaufen
  • CUMÜN DA SCUOL
  • Automobil-Verkäufer
  • Gesucht im Oberengadin
  • Arbeiten in den Bergen
  • 2½- bis 3½-Zimmer
  • Leitung Administration (70%).
  • TAKE AWAY