Einer der vorderhand fünf neuen Lawinen-Sprengmasten ob Pontresina. Foto: Corado Vondrasek

Einer der vorderhand fünf neuen Lawinen-Sprengmasten ob Pontresina. Foto: Corado Vondrasek

Schnee zurückhalten wo möglich, sprengen wo nötig

Im Winterhalbjahr stehen Mitglieder kommunaler Lawinenkommissionen unter Strom. Ihr Urteilsvermögen entscheidet über die Sicherheit der Bevölkerung im Tal. In den letzten Jahren wurde ihre Arbeit durch den Einsatz von fixen Sprengmasten erheblich erleichtert. Nicht zur Freude aller.

Möchten Sie weiterlesen?

Ja. Ich bin Abonnent.

EP_Mockup

Login

Ja. Ich habe noch kein Konto.

Registrieren

Ja. Ich benötige ein Abo.

Abo-Angebote

Mein Mehrwert:

  • Wissen was im Engadin läuft
  • Viel Hintergrundinformationen
  • Lesevergnügen und Unterhaltung mit Reportagen, Interviews, Portraits, Blogs...
  • Zugang zu jedem Online-Artikel
  • Regelmässig informative Beilagen

Noch keine Kommentare