HomePolitikWirtschaftTourismusBildung/SozialesKulturSportBlaulichtGesundheitNatur/Umwelt

Foto: Daniel Zaugg

Foto: Daniel Zaugg

Tessin ruft den Notstand aus

Die Tessiner Regierung schliesst alle privaten und öffentlichen Schulen im Kanton, welche eine Ausbildung nach der obligatorischen Schulzeit anbieten. Das teilte sie am Mittwoch an einer Medienkonferenz mit.

Alle Veranstaltungen mit mehr als 50 Personen sind verboten. Bars, Kinos, Schwimmbäder, Skigebiete bleiben vorderhand geschlossen.


3 Kommentare

1000/1000
Fortunat am 11.03.2020, 22:09
Hab ich das nicht gesagt? Wir Menschen verstehen exponentielles Wachstum nicht. Wir denken linear. Zuerst wird der Überbringer der schlechten Botschaft tot gemacht. Dann wird es belächelt, dann verneint, bis es zur Normalität wird. Jetzt braucht es eine andere Taktik. Endlich hat die WHO die Pandemie ausgerufen. D.h. der Virus ist nicht mehr aufzuhalten; er ist ausser Kontrolle. Jetzt hilft nur noch eins: Die Gefährdeten und nicht die Infizierten isolieren. Der Virus muss jetzt durch die Herde laufen. Wer alt und vorbelastet ist soll sich isolieren. Die Starken und Gesunden sollen sich bewusst infizieren um eine Immunität in der Herde aufzubauen. Das wird uns bei der nächsten Welle schützen. Die Infizierten zu isolieren geht nicht mehr - sind ja alle infiziert! Jetzt muss man die Gefährdeten isolieren und die Seuche durch laufen lassen! Es geht nicht mehr anders!
Jay Hoover am 11.03.2020, 22:50
Es wäre an der Zeit in Graubünden, zumindest in den Südtälern, die gleichen Massnahmen zu erlassen. Die Leute haben noch nicht verstanden um was es geht und wir wägen uns wie Italien vor zwei Wochen in einer falschen Sicherheit. Die Saison ist sowieso bald zu Ende und es gibt keinen Grund noch mehr Leute anzulocken. Schliesst die Infektionsherdrisiken Hallenbad, Fitness, Bergbahnen etc. sofort.
Fortunat am 12.03.2020, 00:40
Die WHO hat die Epidemie endlich zur Pandemie erklärt. D.h. der Virus ist jetzt offiziell ausser Kontrolle geraten und kann nicht mehr aufgehalten werden! Zu lange und zu lasch haben die Behörden (re)agiert (um die Wirtschaft zu schützen). Jetzt hilft nur noch eines. Jetzt muss die Taktik sofort um 180 Grad umgedreht werden!!! Jetzt müssen nicht mehr die Infizierten, sondern die Gefährdeten isoliert werden. Alle die gefährdet sind, sollten jetzt DRINGEND in Selbstisolation gehen und warten, bis die Seuche die "Herde" durchinfiziert hat. So brutal das klingt. Die Jungen und Gesunden müssen sich jetzt "durchseuchen", Immunität entwickeln und so die Gesellschaft schützen, wenn die zweite Welle kommt. Es geht nicht mehr anders! Infizierte isolieren bringt nichts mehr!!! Aber das verstehen Politiker wohl auch wieder viel zu spät!
  • Buch des Monats
  • Lenova
  • Musical
  • Rominger
  • Martinelli
  • Studenti such günstig Wohngele-
  • hat seine Zusatzlehre als Automobilmechatroniker EFZ
  • St. Moritz ist einer der bekanntesten Ferienorte der Welt. Sein Name ist als Qua-
  • Open Air Kino
  • Seiler
  • Waldhaus Sils
  • S-chanf, sonnige, neue
  • Die Hausarztpraxis Schläpfer St. Moritz AG an der
  • Schwab
  • Zu vermieten in Surlej/Silvapla-
  • Greiner
  • Kino
  • ERnst HubERARcHitEktuR
  • Freund
  • Gini
  • Nachtarbeiten
  • Sonntags Apero
  • für12Stück
  • Drive-In
  • DAS ERSTE VEGETARISCHE HOTEL IM ENGADIN
  • elektro
  • engadiner lehrwerkstatt
  • La Lia Rumantscha tschertga ina persuna
  • Administrator(in) Pensum 40%-60%
  • Ego Kiefer
  • Pontresina Wochentipp
  • Herzlichen Dank
  • creative box
  • Jazz
  • Einheimische Familie sucht
  • Rovcca
  • S-chanf, ideal für Familien
  • Heli