HomePolitikWirtschaftTourismusBildung/SozialesKulturSportBlaulichtGesundheitNatur/Umwelt

Foto: Engadin St. Moritz Mountains AG

Foto: Engadin St. Moritz Mountains AG

Die Bergbahnen warten nach wie vor auf das Go

Sie sind für eine funktionierende Sommersaison in den Tourismusdestinationen unerlässlich – die Bergbahnen. Ob sie am 8. Juni tatsächlich wieder fahren, ist nach wie vor nicht bestätigt. Was heisst dies für die Unternehmen im Ober- und Unterengadin?

Möchten Sie weiterlesen?

Ja. Ich bin Abonnent.

EP_Mockup

Login

Haben Sie noch kein Konto?
Registrieren Sie sich hier

Ja. Ich benötige ein Abo.

Abo-Angebote

Mein Mehrwert:

  •  Wissen was im Engadin läuft
  •  Viel Hintergrundinformationen
  •  Lesevergnügen und Unterhaltung mit Reportagen, Interviews, Portraits, Blogs...
  •  Zugang zu jedem Online-Artikel
  •  Regelmässig informative Beilagen

8 Kommentare

1000/1000
Fortunat am 16.05.2020, 12:22
Quarantäne ist Kranke wegsperren. Tyrannei ist alle wegsperren. Willkommen in der Normopathie, wo krank sein zur Normalität wird. Das Leben nicht leben zu dürfen um nicht zu sterben ist etwa so doof, wie die Uhr anzuhalten um Zeit zu sparen. Öffnet die Bahnen. Wenn Unrecht zu Recht wird, müssen wir zivilen Ungehorsam leisten. Im Namen der Freiheit. Steht so in der Verfassung. Das ist eines jeden Bürgers Pflicht! Habt Mut. Wir singen nicht einfach, was uns vorgesungen wird. Wir sind mündige Bürger. Jetzt hören wir auf mit dieser Tyrannei, solange es noch geht.
steinbock am 17.05.2020, 10:14
Fortunat, bitte lesen Sie doch endlich mal das Schweizerische Epidemiengesetz, welches vom Volk im September 2013 angenommen wurde! Ihre Polemik nervt langsam...
Fortunat am 17.05.2020, 12:52
Immerhin melden Sie Steinbock sich zu Wort. Das ist wichtig und richtig. Wir müssen nicht der gleichen Meinung sein. Von wegen Epidemie. Kennen Sie jemanden, der an Covid-19 gestorben ist? Ich nicht. Jetzt kann man sagen, das ist wegen den strengen Massnahmen. Wir feierten noch Karneval, wo bereits klar war, was da auf uns zukommt. Minus mal Minus macht nur in der Mathematik ein Plus. Im normalen Leben kann man Dummheit nicht mit Dummheit wieder gut machen. Reden wir darüber. Nicht einfach mitsingen, was vorgesungen wird. Wir haben einen Verstand, wir können denken. Es ist schockierend, wie alle einfach brav mitmachen. Das ist das Virus. Es deckt alles auf. Das Gute und das Böse, das Dumme und das Schlaue - schonungslos und völlig unparteiisch. Das Ganze nimmt faschistische Züge an. Der Staat ist alles, alles ist Staat. Und alle brav mitsingen! Wo bleibt die Freiheit? die Vernunft? Schliessen wir doch alle Strassen. Da sterben auch Leute und sogar Kinder ohne Vorerkrankungen! Irre!
Steinbock am 17.05.2020, 15:48
Fortunat, wenn Sie es so genau wissen wollen: ja, ich kenne jemanden, der an Covid-19 gestorben ist! Das hat aber nichts damit zu tun, dass unsere Regierung sich nach wie vor genau an das vom Stimmvolk angenommene Epidemiegesetz hält. Und genau auch dank diesen Massnahmen ist unser Land bisher noch gut davon gekommen.
Wo genau sehen Sie persönlich sich eigentlich Ihrer Freiheit beraubt?

Fortunat am 22.05.2020, 08:36
Ja Steinbock. Wir sind unserer Freiheit beraubt und zwar drastisch. Religions- und Kultusfreiheit, Versammlungsfreiheit, Bewegungsfreiheit, das Recht auf körperliche Unversehrtheit (medizinische Eingriffe wurden verboten). Patienten dürfen nicht behandelt werden, obwohl sie das sollten; oder sie fürchten sich ins Spital zu gehen. Häusliche Gewalt, Depressionen, psychosomatische Schäden an Kinder usw. usw. Und das alles für ein paar Tote, die sowieso gestorben wären. Niemand stirbt AN sondern MIT Corona. Notrecht bedarf 3 Voraussetzungen, die laufend gegeben sein müssen: Es muss alternativlos, zielgerichtet und angemessen sein; "Ultima Ratio". Das ist hier schon lange NICHT mehr gegeben und somit illegal!
Steinbock am 23.05.2020, 20:01
Fortunat, medizinische NOTFÄLLE wurden jederzeit behandelt. Eingriffe, die nicht dringend waren, wurden auf später verschoben und werden nach kurzer Zeit nun auch wieder durchgeführt!
Bewegungsfreiheit war in unserem Land nie wirklich eingeschränkt, ausser man erachtet Skitouren und ähnliches als überaus wichtig. Und selbst die Unverbesserlichen, die nicht darauf verzichten wollten, wurden nicht gebüsst! Auch der Bundesrat/das BAG hat uns dazu aufgerufen, raus zu gehen, uns zu bewegen. Auch Sie konnten JEDERZEIT wandern, spazieren, biken, langlaufen usw. DIES hätten Sie nutzen sollen, statt hier dauernd Ihre sinnlose und lächerliche Polemik zu verbreiten... wäre definitiv gesünder und sinnvoller gewesen!
Ihre Bemerkung über die Coronatoten, "die sowieso gestorben wären" ist eine völlig respektlose Abwertung von auch jungen Menschen, die sich nicht auslesen konnten, Risikoperson zu sein!
Respekt, Solidarität, Intelligenz scheinen nicht jedem gegeben zu sein! Ihnen jedenfalls nicht.
koch am 16.05.2020, 12:24
Bei einen so garstigen Volk Urlaub machen, nein danke. Die Oberengadiner, die die Italiener die im Engadin sind dorthin wünschen wo sie herkommen, die den Zweitwohnungsbesitzer die Heizung abstellen oder sogar die Autopneus aufstechen, dort Ferien machen erübrigt sich. Gibt andere Gegenden in der Schweiz den Vorzug, wo die Einheimischen nicht gar so ruppig umgehen mit den Leuten, von welchen sie leben.
Fortunat am 16.05.2020, 14:31
... dann hau doch ab Herr Koch, alias damals Wollenweider. Hast du überteurtes Wohneigentum gekauft und wirst es nicht mehr los? Keine Sorge, du bist nicht alleine. Viele wollen raus und niemand will rein. Spekulation kann eben auch schief gehen ;-)
  • Scuol, Zentrum
  • Markttag
  •  Refurmo
  • Zuoz
  • DER NÄCHSTE AUSFLUG KOMMT BESTIMMT!
  • Neu renovierte