Wie soll die Wegverbindung zwischen Sils und Isola verbessert werden? Gegen die jüngste regionale Richtplananpassung regt sich Opposition.

Wie soll die Wegverbindung zwischen Sils und Isola verbessert werden? Gegen die jüngste regionale Richtplananpassung regt sich Opposition.

Opposition gegen neue Uferwegvariante

In einem offenen Brief an Regierungsrat Mario Cavigelli äussern die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz, die Pro Lej da Segl sowie eine Silser Interessengemeinschaft ihre Kritik gegen die jüngste regionale Richtplananpassung in Sachen Landschaft, Strassenverkehr und Langsamverkehr.

Möchten Sie weiterlesen?

Ja. Ich bin Abonnent.

EP_Mockup

Login

Ja. Ich habe noch kein Konto.

Registrieren

Ja. Ich benötige ein Abo.

Abo-Angebote

Mein Mehrwert:

  • Wissen was im Engadin läuft
  • Viel Hintergrundinformationen
  • Lesevergnügen und Unterhaltung mit Reportagen, Interviews, Portraits, Blogs...
  • Zugang zu jedem Online-Artikel
  • Regelmässig informative Beilagen

3 Kommentare

Marco Ranzoni, Maloja am 05.01.2021, 16:02

Wie zu erwarten war.

Hai No am 05.01.2021, 18:03

Vorschlag: Sils baut eine provisorische Stegverbindung zwischen dem Bootshaus und Isola für den Langsamverkehr sowie die Loipen im Winter. Danach empfehle ich, dass der Kanton in die Gänge kommt und einen Tunnel von Silvaplana bis Plaun da Lej baut, was ca. 60 Jahre in Anspruch nehmen wird bei dem Tempo. Und danach kann das alte Strassentrasse neu als Langsamverkehrsweg genutzt werden und die Stegverbindung wieder zurückgebaut werden und alle sind gücklich. So geht das ; )

Steinbock am 05.01.2021, 19:05

Das ist doch mal ein Plan.