HomePolitikWirtschaftTourismusBildung/SozialesKulturSportBlaulichtGesundheitNatur/Umwelt

Ein bekannter Lawinenzug, doch die Schneemassen kamen unerwartet. Foto: Marie-Claire Jur

Ein bekannter Lawinenzug, doch die Schneemassen kamen unerwartet. Foto: Marie-Claire Jur

Lawinenniedergang bei Sils Baselgia

Am Dienstagnachmittag hat ein spontaner Lawinenniedergang bei Sils Baselgia die Kantonsstrasse verschüttet. Ein Teil der Schneemassen füllte das Auffangbecken, ein Teil ergoss sich über die Strasse bis in die Sela. Menschen kamen gemäss der Kantonspolizei keine zu Schaden.

Nach den Räumungsarbeiten wurde die Transitachse Sils-Maloja um 18.00 Uhr wieder geöffnet. Es handelt sich bei diesem Vorfall um die vierte Lawine, die in diesem Winter auf die offene Kantonsstrasse niederging.

Text und Foto: Marie-Claire Jur


4 Kommentare

1000/1000
Marco Ranzoni, Maloja am 24.02.2021, 10:09
Einmal mehr Glück gehabt! Aber wie lange?
Zia am 25.02.2021, 07:09
Genau, am 24.02.2021 ging ja wieder ein runter und die Strasse war vom 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr gesperrt
Albert Planta am 24.02.2021, 22:29
Sela ist ein veralteter Ausdruck für Inn.
J. Basler am 25.02.2021, 08:25
Wann wird diese Strasse endlich sicher gemacht? Diese ständige Unsicherheit verbunden mit Strassensperrungen ist eine Zumutung für die Bevölkerung aus dem Bergell und für den Tourismus. Die Gefahr ist mittlerweile nicht nur im Winter, sondern auch im Sommer.
  • EDITUR
  • Gesucht im Oberengadin
  • Privat zu verkaufen
  • Leitung Administration (70%).
  • Kaufmännische/n Mitarbeiter/in (80-100%)
  • ABWARTSSTELLE
  • TAKE AWAY
  • Arbeiten in den Bergen
  • Midnight
  • Gesucht im Oberengadin
  • Initiative für sauberes Trinkwasser
  • Pontresina Wochentipp
  • CUMÜN DA SCUOL
  • Automobil-Verkäufer
  • 2½- bis 3½-Zimmer