Foto: Reto Stifel

Foto: Reto Stifel

Auch Celerina schreibt ein Revitalisierungs-Kapitel

Der Souverän der Gemeinde Celerina hat am Montag Abend einen Kredit von 4,8 Mio. Franken gutgeheissen. Mit dem Geld soll der Inn vom Ausgang der Charnadüraschlucht bis zur Ochsensbrücke revitalisiert werden. Die Kosten werden massgeblich vom Bund mitfinanziert. 

Möchten Sie weiterlesen?

Ja. Ich bin Abonnent.

EP_Mockup

Login

Ja. Ich habe noch kein Konto.

Registrieren

Ja. Ich benötige ein Abo.

Abo-Angebote

Mein Mehrwert:

  • Wissen was im Engadin läuft
  • Viel Hintergrundinformationen
  • Lesevergnügen und Unterhaltung mit Reportagen, Interviews, Portraits, Blogs...
  • Zugang zu jedem Online-Artikel
  • Regelmässig informative Beilagen

Noch keine Kommentare