Vor Kurzem ist in Tschlin erstmals im Engadin die Schermaus entdeckt worden. Sie wiegt mit etwa 100 Gramm drei Mal so viel wie eine einheimische Feldmaus.					Foto: J.L. Hlasek

Vor Kurzem ist in Tschlin erstmals im Engadin die Schermaus entdeckt worden. Sie wiegt mit etwa 100 Gramm drei Mal so viel wie eine einheimische Feldmaus. Foto: J.L. Hlasek

Die Schermaus entdeckt das Engadin

Im Unterengadin treibt ein neu entdeckter Nager sein Unwesen: Die Schermaus. Zum Missfallen der Landwirte wirft sie Erde auf, nagt an Rüben, Kartoffeln und den Wurzeln von Jungbäumen. Entdeckt wurden ihre Spuren bereits in Tschlin. Welche Dörfer hat die Schermaus noch erreicht?

Möchten Sie weiterlesen?

Ja. Ich bin Abonnent.

EP_Mockup

Login

Ja. Ich habe noch kein Konto.

Registrieren

Ja. Ich benötige ein Abo.

Abo-Angebote

Mein Mehrwert:

  • Wissen was im Engadin läuft
  • Viel Hintergrundinformationen
  • Lesevergnügen und Unterhaltung mit Reportagen, Interviews, Portraits, Blogs...
  • Zugang zu jedem Online-Artikel
  • Regelmässig informative Beilagen

Noch keine Kommentare