Zum Mobilfunkmast in Tarasp sagt der Fotograf, dieser nehme einen gleichwertigen Platz wie das Schloss ein.
Foto: Thomas Kneubühler

Zum Mobilfunkmast in Tarasp sagt der Fotograf, dieser nehme einen gleichwertigen Platz wie das Schloss ein. Foto: Thomas Kneubühler

Kommunikationsgiganten an Unorten

In Anlehnung an Ed Ruschas «Twentysix Gasoline Stations» von 1963 machte sich der Künstler Thomas Kneubühler auf, Mobilfunkantennen im Engadin zu fotografieren. Seine Route führte ihn von Müstair über den Ofenpass nach Samnaun. Autorin Romana Ganzoni hat ein Essay für seinen Fotoband verfasst. 

Möchten Sie weiterlesen?

Ja. Ich bin Abonnent.

EP_Mockup

Login

Ja. Ich habe noch kein Konto.

Registrieren

Ja. Ich benötige ein Abo.

Abo-Angebote

Mein Mehrwert:

  • Wissen was im Engadin läuft
  • Viel Hintergrundinformationen
  • Lesevergnügen und Unterhaltung mit Reportagen, Interviews, Portraits, Blogs...
  • Zugang zu jedem Online-Artikel
  • Regelmässig informative Beilagen

Noch keine Kommentare