Das Gemeindehaus im Zentrum, ein Brunnen statt einer Mauer – so sieht es das derzeitige Konzept zur Neugestaltung des Silser Dorfplatzes vor. Visualisierung: Pensa Architekten AG

Das Gemeindehaus im Zentrum, ein Brunnen statt einer Mauer – so sieht es das derzeitige Konzept zur Neugestaltung des Silser Dorfplatzes vor. Visualisierung: Pensa Architekten AG

«Weniger ist mehr» als Gebot der Stunde

Sils soll ein neues Zentrum bekommen. Im Rahmen der Informationsveranstaltung am Dienstagabend stellte Architekt Daniel Pensa die Projektidee für die Umgestaltung des Dorfplatzes vor. Ganz nach der Devise: «Weniger ist mehr».

Möchten Sie weiterlesen?

Ja. Ich bin Abonnent.

EP_Mockup

Login

Ja. Ich habe noch kein Konto.

Registrieren

Ja. Ich benötige ein Abo.

Abo-Angebote

Mein Mehrwert:

  • Wissen was im Engadin läuft
  • Viel Hintergrundinformationen
  • Lesevergnügen und Unterhaltung mit Reportagen, Interviews, Portraits, Blogs...
  • Zugang zu jedem Online-Artikel
  • Regelmässig informative Beilagen

1 Kommentar

Barbara Aeschbacher am 21.11.2021, 19:17

Daniel Pensa hat nicht (s)ein gekürtes Gewinnerprojekt vorgestellt, sondern er hat ein Projekt vorgestellt, das auf den eingereichten Ideen der Silser Bevölkerung aus dem Wettbewerb basiert und das er in der Folge unter Berücksichtigung der technischen Aspekte und der unterschiedlichen Bedürfnisse der verschiedenen Benutzergruppen des Dorfplatzes ausgearbeitet hat. Daniel Pensa hat am Ideenwettbewerb nicht teilgenommen und es gab auch keine Rangierung der eingereichten Ideen.