Frühmorgens werden die Brotregale im Silser Volg gefüllt. Mittags bereits zum zweiten Mal, so gross ist die Nachfrage.
Foto: Marie-Claire Jur

Frühmorgens werden die Brotregale im Silser Volg gefüllt. Mittags bereits zum zweiten Mal, so gross ist die Nachfrage. Foto: Marie-Claire Jur

Die Lebensmittelbranche profitiert

Über Weihnachten und Neujahr muss der Volgladen in Sils mit zwei Kassen arbeiten, um den Ansturm der Kunden bewältigen zu können. Filialleiter Thomas Strittmatter sieht sich - trotz der Einfühung eines Dosierungssystem für den Zutritt zum Geschäft - als Gewinner der Corona-Pandemie.

Möchten Sie weiterlesen?

Ja. Ich bin Abonnent.

EP_Mockup

Login

Ja. Ich habe noch kein Konto.

Registrieren

Ja. Ich benötige ein Abo.

Abo-Angebote

Mein Mehrwert:

  • Wissen was im Engadin läuft
  • Viel Hintergrundinformationen
  • Lesevergnügen und Unterhaltung mit Reportagen, Interviews, Portraits, Blogs...
  • Zugang zu jedem Online-Artikel
  • Regelmässig informative Beilagen

Noch keine Kommentare