Vulpera und seine Hotellandschaft (von links):  Die Villa Wilhelmin, das Hotel Waldhaus, die Villen Erica, Post, Engiadina und Silvana und rechts das markante Hotel Schweizerhof mit der Dependance Bellevue. Foto: Fundaziun Fotografia Feuerstein

Vulpera und seine Hotellandschaft (von links): Die Villa Wilhelmin, das Hotel Waldhaus, die Villen Erica, Post, Engiadina und Silvana und rechts das markante Hotel Schweizerhof mit der Dependance Bellevue. Foto: Fundaziun Fotografia Feuerstein

Das Waldhaus hatte eine gewaltige Bedeutung

Das Hotel Waldhaus Vulpera war ein eigentlicher Motor für die Entwicklung des Unterengadins. Davon ist der Historiker Paul Eugen Grimm überzeugt.

Möchten Sie weiterlesen?

Ja. Ich bin Abonnent.

EP_Mockup

Login

Ja. Ich habe noch kein Konto.

Registrieren

Ja. Ich benötige ein Abo.

Abo-Angebote

Mein Mehrwert:

  • Wissen was im Engadin läuft
  • Viel Hintergrundinformationen
  • Lesevergnügen und Unterhaltung mit Reportagen, Interviews, Portraits, Blogs...
  • Zugang zu jedem Online-Artikel
  • Regelmässig informative Beilagen

Noch keine Kommentare