Die «normgerecht ausgeführte» Strassensignalisation beim Weiler Chapella steht in fragwürdigem Kontrast zum kulturhistorischen Bestand des Ortes. Foto: Jon Duschletta

Die «normgerecht ausgeführte» Strassensignalisation beim Weiler Chapella steht in fragwürdigem Kontrast zum kulturhistorischen Bestand des Ortes. Foto: Jon Duschletta

Wie verstellt darf Landschaft sein?

Wird eine Landschaft touristisch genutzt, so verändert sich ihr Erscheinungsbild unweigerlich. Über die Frage, wo und in welchem Ausmass die Beschilderung und Möblierung einer Landschaft angebracht und sinnvoll ist, scheiden sich indes die Geister.

Möchten Sie weiterlesen?

Ja. Ich bin Abonnent.

EP_Mockup

Login

Ja. Ich habe noch kein Konto.

Registrieren

Ja. Ich benötige ein Abo.

Abo-Angebote

Mein Mehrwert:

  • Wissen was im Engadin läuft
  • Viel Hintergrundinformationen
  • Lesevergnügen und Unterhaltung mit Reportagen, Interviews, Portraits, Blogs...
  • Zugang zu jedem Online-Artikel
  • Regelmässig informative Beilagen

Noch keine Kommentare