Foto: shutterstock.com/Coronoimmunitas

Foto: shutterstock.com/Coronoimmunitas

Ausgebildete Pflegekräfte müssen sich melden

Wie die Regierung mitteilt, ist davon auszugehen, dass die starke Zunahme der Corona-Fälle die medizinische Versorgung, beziehungsweise die personellen Ressourcen in den Pflegeberufen an ihre Grenzen bringen wird. Alle Personen mit einem Pflegefachabschluss müssen sich beim Kanton melden. 

Um die medizinische Versorgung sicherzustellen, werden Personen, die über einen Abschluss als Pflegefachperson verfügen und welche im Kanton Graubünden wohnhaft sind, aber nicht in ihrem gelernten Beruf tätig sind und nicht einer Risikogruppe angehören, zwingend aufgefordert, sich für eine allfällige spätere Verpflichtung zu einem Einsatz umgehend beim Kanton zu melden, wie die Regierung mitteilt.  Gemäss Gesundheitsgesetz kann der Kanton Betriebe des Gesundheitswesens sowie Gesundheitsfachperso‧nen zur Mitwirkung bei der Verhütung und Bekämpfung übertragbarer Krankheiten des Menschen verpflichten. Angesichts der derzeitigen angespannten Lage wird es unvermeidlich sein, dass Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen personelle Engpässe bewältigen werden müssen, so der Kanton.  Das Formular ist online unter www.gr.ch/covid-personal aufgeschaltet. (ep)


Noch keine Kommentare