Thomas Walther am dritten Rennsonntag von White Turf. Bei OK-Chef der Pferderennen laufen die Fäden zusammen.
Foto: Marie-Claire Jur

Thomas Walther am dritten Rennsonntag von White Turf. Bei OK-Chef der Pferderennen laufen die Fäden zusammen. Foto: Marie-Claire Jur

«Das ist alles, nur keine Oneman-Show»

Der dritte White-Turf-Renn‧sonntag findet unter besten Bedingungen statt. Doch der verantwortliche OK-Präsident Thomas Walther entspannt sich erst, wenn der Anlass vorbei ist. Die EP/PL ist ihm auf Schritt und Tritt gefolgt.

Es ist viertel vor neun Uhr in der Früh, ein Prachtssonntag kündigt sich über dem Engadin an, der auch der dritte Rennsonntag vom White Turf ist. Auf dem Renngelände bereiten sich die ersten Standbetreiber auf den zu erwartenden ...

Möchten Sie weiterlesen?

Anmelden und weiterlesen

Noch keine Kommentare