HomePolitikWirtschaftTourismusBildung/SozialesKulturSportBlaulichtGesundheitNatur/Umwelt

Foto: Kantonspolizei

Foto: Kantonspolizei

Raser angehalten

Am Donnerstag hat die Kantonspolizei Graubünden im Oberengadin einen Raser angehalten. Er war zuvor mit überhöhter Geschwindigkeit auf der Hauptstrasse durch Casaccia gefahren.

Am Donnerstagabend führte die Kantonspolizei Graubünden in Casaccia innerorts eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Kurz nach 21.00 Uhr wurde ein in Richtung Maloja fahrendes Auto mit 110 Stundenkilometern netto gemessen und der Lenker, ein in den Vereinigten Staaten von Amerika wohnhafter 61-jährigen Argentinier, angehalten.

Raser ab 50 km/h Überschreitung

Als Raser gilt, wer im konkreten Fall die Höchstgeschwindigkeit um netto 50 und mehr km/h überschreitet. An der Messstelle in Casaccia gilt die allgemeine Höchstgeschwindigkeit innerorts von 50 km/h generell. Der Fahrzeuglenker musste ein Depositum von sechstausend Franken leisten. Die Kantonspolizei Graubünden hat den Führerausweis des Mannes aberkannt und das Fahrzeug im Auftrag der Staatsanwaltschaft Graubünden sichergestellt.

Autor und Foto: Kantonspolizei