HomePolitikWirtschaftTourismusBildung/SozialesKulturSportBlaulichtGesundheitNatur/Umwelt

Foto: Daniel Zaugg

Foto: Daniel Zaugg

Irgendeinisch fingt ds Glück eim

Muss man König sein, um das Glück zu finden? Diese Frage behandelt das Stück «Tredeschin Retg» zum 100-Jahr-Jubiläum der Lia Rumantscha. Ein mehrsprachiges Bühnenfeuerwerk, ein Märchen, pfiffig adaptiert an die heutige Zeit. 

Möchten Sie weiterlesen?

Ja. Ich bin Abonnent.

EP_Mockup

Login

Haben Sie noch kein Konto?
Registrieren Sie sich hier

Ja. Ich benötige ein Abo.

Abo-Angebote

Mein Mehrwert:

  •  Wissen was im Engadin läuft
  •  Viel Hintergrundinformationen
  •  Lesevergnügen und Unterhaltung mit Reportagen, Interviews, Portraits, Blogs...
  •  Zugang zu jedem Online-Artikel
  •  Regelmässig informative Beilagen

Noch keine Kommentare

1000/1000
  • 3-Zimmer-Wohnung – Maloja
  • Verschiedene Perspektiven. EIN ZIEL
  • Michae Pfäffli