HomePolitikWirtschaftTourismusBildung/SozialesKulturSportBlaulichtGesundheitNatur/Umwelt

Foto: Rega

Foto: Rega

Rega flog 2019 weniger Einsätze

Nachdem die Einsatzzahlen der Rettungsflugwacht Rega im 2018 einen Höchstwert erreicht haben, sind sie nun wieder etwas zurückgegangen. 2019 flogen die Helikopter-Crews 12 257 Einsätze, 2,5 Prozent weniger als im Vorjahr.

Die Einsatzzahlen der Helikopter unterlägen natürlichen Schwankungen, schrieb die Rega dazu in einer Mitteilung. Sie würden die Wetterbedingungen widerspiegeln und das Freizeitverhalten.
Leicht zurückgegangen sind auch die internationalen Einsatzzahlen. 2019 repatriierte die Rega insgesamt 1 345 Personen, 0,7 Prozent weniger als im Vorjahr. Von ihnen wurden 972 in einem der drei Rega-Ambulanzjets zurück in die Heimat geflogen. Für die übrigen Patienten organisierte die Rega die Rückreise an Bord eines Linienflugzeuges.
Helikopter und Jets transportierten insgesamt 11 167 Patientinnen und Patienten, 3,6 Prozent weniger als 2018. Somit halfen die Einsatzcrews durchschnittlich 30 Personen pro Tag. Weiter gestiegen ist hingegen die Zahl der Gönner, um 70 000 auf 3,552 Millionen. (sda)


Noch keine Kommentare

1000/1000
  • Notfall -Unterhalt und Reparaturarbeiten Ihrer Zahnprothese
  • Schocher
  • Belverde
  • Zu vermieten in Surlej/Silva-
  • Auto Expo Engadin
  • Stellen GR
  • Ramon Zangger
  • CORONA-KRISE
  • CHARN FURNI IN CHASA    HAUSLIEFERUNG    HOME DELIVERY
  • Il Comune di Bregaglia cerca da subito o in data da convenire
  •  Pet-Point
  • Metzgerei
  • InsemBEL
  • Engadin
  • Herzliches Dankeschön...
  • InsemBEL