HomePolitikWirtschaftTourismusBildung/SozialesKulturSportBlaulichtGesundheitNatur/Umwelt

Preisträgerin Anna Sidonia Marugg Foto: z. Vfg

Preisträgerin Anna Sidonia Marugg Foto: z. Vfg

Engadiner Jungforscherin erhält zwei Preise

Am Samstag wurde Anna Sidonia Marugg von «Schweizer Jugend forscht» zweifach ausgezeichnet. Dies für ihre Arbeit «Erstnachweis von Mikroplastik in den Gewässern des Oberengadins.» Die Lyceum-Maturandin darf die Schweiz an einem internationalen Contest verteten.

Möchten Sie weiterlesen?

Ja. Ich bin Abonnent.

EP_Mockup

Login

Haben Sie noch kein Konto?
Registrieren Sie sich hier

Ja. Ich benötige ein Abo.

Abo-Angebote

Mein Mehrwert:

  •  Wissen was im Engadin läuft
  •  Viel Hintergrundinformationen
  •  Lesevergnügen und Unterhaltung mit Reportagen, Interviews, Portraits, Blogs...
  •  Zugang zu jedem Online-Artikel
  •  Regelmässig informative Beilagen

1 Kommentar

1000/1000
Katharina von Salis am 27.04.2020, 12:11
Freude herrscht — ich gratuliere und wünsche weiterhin viel Freude am Forschen! Überraschend ist es ja nicht, dass es in den Gewässern des Oberengadins Mikroplastic hat. Denn wer mit offenen Augen an den Ufern dieser Gewässer spaziert, begegnet allerlei Plastic, das da herum liegt. Von ganzen oder zerstückelten Plastiksäcken über Plastikbecher und Reste von Siloballen, plastifizierten Mitteilungen und Hinterlassenschaften von privaten und gemeindeofferierten Feuerwerken. Auf letztere könnte und sollte gerne verzichtet werden. Einerseits wegen des zusätzlichen Plastics in den Seen. Aber auch wegen der Luftverschmutzung, mit denen sie unserer Lungen belasten, zu diesen Coronazeiten.
  • Einladung zum Waldweide-Tag
  • Sperrung Bahnübergang
  • Hanselmann
  • Wiedereröffnung Manuela Boutique
  • Ankauf
  • Collavuratur servezzan tecnic (100%
  • BLUMENMARKT MIT ERDE-DRIVE
  • MAURIZIO MICHAEL
  • Mitarbeiterin am Empfang
  • Michael Pfäffli AG