HomePolitikWirtschaftTourismusBildung/SozialesKulturSportBlaulichtGesundheitNatur/Umwelt

Foto: Daniel Zaugg

Foto: Daniel Zaugg

Seeuferreinigung mit Schutzmassnahmen

Am Samstag säubert Silvaplana mit freiwilligen Helfern den Uferbereich des Silvaplanersees. Damit die Einhaltung der Corona-Schutzvorschriften gewährleistet werden kann, hat die Gemeinde  ein Sicherheits- und Schutzmassnahmenkonzept zusammengestellt.

Ziel der Aktion sei es, gemeinsam mit Helferinnen und Helfern den Naturbereich entlang des Silvaplanersees vom angeschwemmten Abfall zu säubern und so aktiv zum Erhalt eines sauberen Seeufers beizutragen. In den vergangenen Wintermonaten habe sich am Ufer entlang des Silvaplanersees allerlei Unrat abgelagert. Um diesen Naturbereich vom angeschwemmten Abfall zu säubern, führe die Gemeinde zusammen mit Helferinnen und Helfern aus der Bevölkerung am Samstag ab 13.30 Uhr die Seeuferreinigung durch. Der Wasserspiegel sei dafür zurzeit optimal.

Damit die Seeuferreinigung unter Einhaltung aller Sicherheits- und Hygienevorschriften des Bundes durchgeführt werden kann, hat die Gemeinde Silvaplana folgende Sicherheits- und Schutzmassnahmen definiert:

Materialausgabe

Handschuhe, Abfallsäcke, Zangen, Schutzmasken werden von der Gemeinde bereitgestelltDas Material für die Mithilfe bei der Seeuferreinigung wird am Samstag, 2. Mai um 13.30 Uhr auf einem Tisch bei der Surlej-Brücke bereitgestellt. Die Helferinnen und Helfer holen das Material einzeln und unter Einhaltung des Sicherheitsabstands von 2 Metern ab. An der Materialausgabe steht Desinfektionsmittel zur Verfügung. Bevor das Material bezogen wird, müssen die Hände desinfiziert werden. Zwischen den einzelnen Personen muss bei der Materialausgabe ein Sicherheitsabstand von 2 Metern eingehalten werden.

Seeuferreinigung

Die Reinigung des Seeufers wird nicht in Gruppen durchgeführt. Jede Person geht einzeln zum eingewiesenen Platz. Die Gemeinde Silvaplana bereitet einen Plan vor, auf dem die einzelnen Plätze eingezeichnet sind, sodass es keine Durchmischungen von Personen gibt.Personen, welche im gleichen Haushalt leben, dürfen in Zweiergruppen losgehen. Die Abstandregel von 2 Metern muss während der ganzen Seeuferreinigung strikt eingehalten werden. Volle Abfallsäcke werden von den Helferinnen und Helfern auf dem Gehweg deponiert und anschliessend von der Werkgruppe eingesammelt.

Materialrückgabe

Die Materialrückgabe befindet sich bei der Surlej-Brücke. Das Material wird von den Helferinnen und Helfern auf einem Tisch deponiert.Handschuhe und Schutzmasken werden von Helferinnen und Helfern selber in dem zur Verfügung gestellten Mülleimer entsorgt. Alle Helferinnen und Helfer fassen ihr eigenes Zvieri-Säckli, welches zuvor unter strikter Einhaltung der Hygienemassnahmen verpackt wurde.


1 Kommentar

1000/1000
Katharina von Salis am 30.04.2020, 18:15
Grossartig — hoffen wir, dass das Wetter mitmacht, und nicht doch noch Neuschnee da liegen wird. Entlang des Uferweges nach Sils liegt allerdings auch noch Altschnee, was das Abfallsammeln beim doch recht hohen Seespiegel dort erschweren dürfte. Zu wünschen wäre auch, dass um den Lej Suot und um den Champferersee Abfall eingesammelt würde. Und, ebenfalls wünschenswert, dass auch die dem Lej Suot zugewandte Wiese des Piz gesäubert wird. Dort liegen recht viele Überreste — Plastic und Karton — vom 1.-August-Feuerwerk in der Wiese. Dasselbe auf Wiesen in Surlej, da wo Material vom Neujahrsfeuerwerk runter kommt und rund um das inzwischen entfernte Zelt.
  • SPARROW BROTHERS
  • FAHRZEUGKONTROLLEN 2020
  • HOTEL Palu
  • SWISS MOUNTAIN