HomePolitikWirtschaftTourismusBildung/SozialesKulturSportBlaulichtGesundheitNatur/Umwelt

Madeleine Pabst von der Destination TESSVM schaut sich das Allegra online an (Foto: Nicolo Bass).

Madeleine Pabst von der Destination TESSVM schaut sich das Allegra online an (Foto: Nicolo Bass).

Das Allegra-Magazin ist auch online verfügbar

Mit einem eigens programmierten Redaktionssystem konnten die Partner des Allegra Informationsmagazins die Zusammenarbeit optimieren. Vorteile gibt es auch für Gäste und Einheimische: allegra.online ist nun aktueller und überall erreichbar.

Das Informationsmagazin Allegra ist im Unterengadin und in der Val Müstair nicht wegzudenken. Seit vielen Jahren erscheint es in regelmässigem Abstand und informiert Gäste und Einheimische über Veranstaltungen, Produkte und Sehenswürdigkeiten in der touristischen Region. Auch das Format ist Kult. Nach einem Experiment vor bald 20 Jahren, als für kurze Zeit das Format und das Erscheinungsbild geändert wurde, sind die Verantwortlichen rasch zur traditionellen Form zurückgekehrt. Gäste und Einheimische wollten keine Experimente, seitdem hat das Allegra nur kleine Änderungen und Anpassungen im Layout erfahren. Die Zusammenarbeit zwischen der Region Engiadina Bassa Val Müstair als Auftraggeberin, der Destination Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG (TESSVM) und der Gammeter Media AG ist seitdem gewachsen, und die Partner sind bereit für die nächste Herausforderung.

Seit dem 1. Oktober online
Seit dem 1. Oktober gibt es das Allegra-Informationsmagazin auch in digitaler Form. Alle Artikel und Informationen aus dem Magazin sind online abrufbar. «Ich freue mich, dass wir mit der Lancierung von allegra.online den ersten Schritt ins digitale Zeitalter gemacht haben und unsere Leser nun von überall her das Allegra lesen können», sagt Martina Stadler, Direktorin der TESSVM. Laut Madeleine Papst, Kommunikationsverantwortlicher der TESSVM, bestand die Herausforderung darin, die Wiedererkennung zwischen dem Print- und Online-Produkt sicherzustellen. Dies sei den Verantwortlichen gelungen, dazu bringe die digitale Version des Informationsmagazins einige Vorteile: «Wir erreichen die Gäste auch zuhause und nicht nur während dem Ferienaufenthalt, die Artikel können auf den sozialen Medien geteilt und auch in der Kommunikation verwendet werden, und der Veranstal-tungskalender ist aktueller», zählt Papst einige Vorteile auf. Zudem seien online auch die älteren Magazine verfügbar und das Allegra könne so online archiviert werden. «Die Plattform allegra.online ist aber kein Ersatz für die Print-Version», so Madeleine Papst. Das Informationsmagazin wird auch weiterhin in gedruckter Form im Monatsrhythmus erscheinen.

Eigenes Redaktionssystem
Während einem Jahr wurde das Online-Projekt vorbereitet. «Im Mittelpunkt steht das eigens entwickelte Online-Redaktionssystem als Drehscheibe zwischen der Allegra-Redaktion, der TESSVM und der Gammeter Media AG», informiert Raphael Bauer, Leiter der Webfabrik der Gammeter Media AG. Er nennt die crossmedialen Vorteile des Produkts: «Von Print kann auf Online und umgekehrt verwiesen werden und so können beide Produkte ihre jeweiligen Stärken ausspielen.» Zudem entstehen neue Werbeformate, womit die Reichweite und somit auch die Attraktivität für Inserenten steigt.
Grosse Vorteile bringt die Redaktionsplattform auch für die Zusammenarbeit der verschiedenen Partner. «Durch das eigens programmierte Redaktionssystem konnten die internen Abläufe vereinfacht und der Prozess optimiert werden», erklärt der Projektleiter der Gammeter Media AG, Franco Wyss. Der Workflow sei einfacher und sauberer und die Zusam-menarbeit könne verbessert werden. «Weil wir das System selber programmiert haben, können wir das Redaktionsmodul auch stetig optimieren und weiterentwickeln», sagt Wyss und ergänzt, dass es nun wichtig sei, Erfahrungen mit dem neuen Redaktionssystem zu sammeln.
Das Redaktionssystem vereinfacht die interne Arbeit. Gäste und Einheimische profitieren hingegen insbesondere von den Möglichkeiten der Online-Version des Allegra-Magazins. Dass das neue Angebot gut ankommt, zeigen auch die ersten Zahlen. So haben in den ersten zwei Wochen 2400 Gäste und Einheimische allegra.online besucht, obwohl das neue Angebot noch nicht so bekannt ist. Diese Resultate zeigen, dass die Verantwortlichen dem Trend gefolgt und einem Bedürfnis der Gäste und Einheimischen nachgekommen sind.

Autor: Nicolo Bass


Noch keine Kommentare

1000/1000
  • THE LADIES AREBACK IN TOWN...
  • Traditionelle Silvaplaner Hausmetzgete
  • Volg Rezept
  • Fanzun AG Architekten · Ingenieure · Berater
  • Zu verkaufen an Selbstbewirtschafter:
  • Holzbauplanung/Ing.-Holzbau
  • Die Vecellio Legno SA
  • Gesucht in Allgemeinpraxis in Scuol
  • Gian Peter Niggli
  • Cavegn
  • Merz AG
  • Pontresina Wochentipp
  • Donatsch
  • Beschütze
  • Claluena
  • Hoch und Tiefbau Seiler
  • handmade is a tribute to the
  • Professionelle Lüftungsanlagen für das Restaurant M
  • 3-Zimmer-Wohnung – Champfèr
  • SAISONERÖFFNUNG IM LANGLAUFZENTRUM ST. MORITZ
  • CAOTEC SA
  • Einheimische Familie sucht
  • Geronimi
  • K und M
  • Pfister
  • CINEMA