HomePolitikWirtschaftTourismusBildung/SozialesKulturSportBlaulichtGesundheitNatur/Umwelt

So hat sich die Lage am vergangenen Samstag beim Saisonstart auf Marguns präsentiert.  Foto: Reto Stifel

So hat sich die Lage am vergangenen Samstag beim Saisonstart auf Marguns präsentiert. Foto: Reto Stifel

Bergbahnen befürchten Einbruch bei Jahreskartenverkauf

Noch ist nicht offiziell, was am Freitag in Sachen Bergbahnen und Corona entschieden wird. Doch die Bahnbetreiber sind alarmiert und frustriert. Je nach Massnahmen drohen Einnahmeausfälle bis gegen 70 Prozent.

Möchten Sie weiterlesen?

Ja. Ich bin Abonnent.

EP_Mockup

Login

Haben Sie noch kein Konto?
Registrieren Sie sich hier

Ja. Ich benötige ein Abo.

Abo-Angebote

Mein Mehrwert:

  •  Wissen was im Engadin läuft
  •  Viel Hintergrundinformationen
  •  Lesevergnügen und Unterhaltung mit Reportagen, Interviews, Portraits, Blogs...
  •  Zugang zu jedem Online-Artikel
  •  Regelmässig informative Beilagen

1 Kommentar

1000/1000
Martin Lukas am 03.12.2020, 23:42
Die Gäste kaufen nicht, weil sie den Bergbahnen nicht trauen. Letztes Jahr wurde die Saison mehrere Wochen vorher geschlossen. Jedes Fitnessstudio hat eine Abo Verlängerung gewährt. Was haben die Bergbahnen gemacht? Gar nichts, nicht einmal einen marketingmässig gut platzierten kleinen Gutschein für eine Konsumation im Sommer auf dem Berg in den Restaurationsbetrieben. Der Gast ist nicht dumm und merkt sich das. Den Seilbahnen ist es egal, sie schreien schon bald wieder nach Bundeshilfe.
  • EDITUR
  • Pontresina Wochentipp
  • Kaufmännische/n Mitarbeiter/in (80-100%)
  • Midnight
  • Leitung Administration (70%).
  • Gesucht im Oberengadin
  • TAKE AWAY
  • Initiative für sauberes Trinkwasser
  • ABWARTSSTELLE
  • 2½- bis 3½-Zimmer
  • Gesucht im Oberengadin
  • Automobil-Verkäufer
  • CUMÜN DA SCUOL
  • Privat zu verkaufen
  • Arbeiten in den Bergen