Die rot nachgezogene Bau-Profilstange der geplanten 5G-Antenne vom Spital Samedan her gesehen. Foto: Jon Duschletta

Die rot nachgezogene Bau-Profilstange der geplanten 5G-Antenne vom Spital Samedan her gesehen. Foto: Jon Duschletta

Massive Opposition gegen 5G-Antenne in Samedan

Wo immer 5G-Antennenstandorte geplant werden, müssen die Gesuchsteller mit einer Flut an Einsprachen rechnen. Das ist beim aktuellen Fall im Samedner Quartier Promulins nicht anders. Auch hier hat sich Widerstand formiert.

Möchten Sie weiterlesen?

Ja. Ich bin Abonnent.

EP_Mockup

Login

Ja. Ich habe noch kein Konto.

Registrieren

Ja. Ich benötige ein Abo.

Abo-Angebote

Mein Mehrwert:

  • Wissen was im Engadin läuft
  • Viel Hintergrundinformationen
  • Lesevergnügen und Unterhaltung mit Reportagen, Interviews, Portraits, Blogs...
  • Zugang zu jedem Online-Artikel
  • Regelmässig informative Beilagen

1 Kommentar

Andreas Schmid am 16.12.2020, 21:00

Erschreckend, diese rückwärtsgewandte, fortschritts- und technologiefeindliche Haltung. Dabei sind leistungsfähige Kommunikationsnetze gerade für eine Randregion wie das Engadin von höchster Bedeutung. Abgesehen davon: Die Horrorstories die jetzt wegen 5G kolportiert werden, hörte man schon bei der Einführung von GSM, 3G, 4G. Immer derselbe Quatsch.