Wurde beruflich auf autodidaktischem Weg vom Schreiner zum Umweltexperten: Pio Pitsch aus Müstair. Hier am Inn bei Zernez. Foto: Jon Duschletta

Wurde beruflich auf autodidaktischem Weg vom Schreiner zum Umweltexperten: Pio Pitsch aus Müstair. Hier am Inn bei Zernez. Foto: Jon Duschletta

«Der Mensch gibt ungern Gewohntes her»

Zum Start der Fischersaison spricht der Ex-Fischereiaufseher und Umweltexperte Pio Pitsch aus Müstair zum Zustand der Gewässer und den Zusammenhängen der Gewässerökologie. Und auch, weshalb es so schwerfällt, Gewohntes zugunsten der Natur aufzugeben.

Möchten Sie weiterlesen?

Ja. Ich bin Abonnent.

EP_Mockup

Login

Ja. Ich habe noch kein Konto.

Registrieren

Ja. Ich benötige ein Abo.

Abo-Angebote

Mein Mehrwert:

  • Wissen was im Engadin läuft
  • Viel Hintergrundinformationen
  • Lesevergnügen und Unterhaltung mit Reportagen, Interviews, Portraits, Blogs...
  • Zugang zu jedem Online-Artikel
  • Regelmässig informative Beilagen

Noch keine Kommentare