Familie Najai in ihrer neuen Heimat: Bever. Foto: z. Vfg.

Familie Najai in ihrer neuen Heimat: Bever. Foto: z. Vfg.

Zurück ins Engadin nach dreizehn Jahren in Asien

Graziella Ramponi Najai gründete im Norden Thailands ein Kinderheim. Die Auswanderin kehrte kürzlich mit ihrer Familie ins Engadin zurück und zieht Resümee über die Zeit in Südostasien.

2007 verliess Graziella Ramponi Najai die Schweiz, um in Thailand einen Freiwilligendienst zu absolvieren. Als der Freiwilligendienst beendet war, wirkten die Eindrücke nach. Sie entschied sich kurzerhand, abermals nach Mae Sai, einer kleinen ...

Möchten Sie weiterlesen?

Anmelden und weiterlesen

1 Kommentar

Maria Weiss am 28.09.2020, 09:04

Ich wünsche der Familie alles Gute und Herrn Najai, dass er schnell gut deutsch lernt, das ist wirklich sehr schwer und dass er bald wieder einen Job findet. Es geht ja nicht nur um das liebe Geld, sondern auch um das Selbstwertgefühl. Er darf nie den Eindruck bekommen, unnütze zu sein. Also der ganzen Familie Kopf hoch und alles Gute. M. Weiss