HomePolitikWirtschaftTourismusBildung/SozialesKulturSportBlaulichtGesundheitNatur/Umwelt

Familie Najai in ihrer neuen Heimat: Bever. Foto: z. Vfg.

Familie Najai in ihrer neuen Heimat: Bever. Foto: z. Vfg.

Zurück ins Engadin nach dreizehn Jahren in Asien

Graziella Ramponi Najai gründete im Norden Thailands ein Kinderheim. Die Auswanderin kehrte kürzlich mit ihrer Familie ins Engadin zurück und zieht Resümee über die Zeit in Südostasien.

Möchten Sie weiterlesen?

Ja. Ich bin Abonnent.

EP_Mockup

Login

Haben Sie noch kein Konto?
Registrieren Sie sich hier

Ja. Ich benötige ein Abo.

Abo-Angebote

Mein Mehrwert:

  •  Wissen was im Engadin läuft
  •  Viel Hintergrundinformationen
  •  Lesevergnügen und Unterhaltung mit Reportagen, Interviews, Portraits, Blogs...
  •  Zugang zu jedem Online-Artikel
  •  Regelmässig informative Beilagen

1 Kommentar

1000/1000
Maria Weiss am 28.09.2020, 11:04
Ich wünsche der Familie alles Gute und Herrn Najai, dass er schnell gut deutsch lernt, das ist wirklich sehr schwer und dass er bald wieder einen Job findet. Es geht ja nicht nur um das liebe Geld, sondern auch um das Selbstwertgefühl. Er darf nie den Eindruck bekommen, unnütze zu sein.
Also der ganzen Familie Kopf hoch und alles Gute.
M. Weiss
  • Mietwohnung ab 5½-Zimmer
  • HAUSWARTSTELLE IN ZUOZ
  • ELEKTRO-PROJEKTLEITER FA und ELEKTROMONTEURE EFZ
  • 2.5 Zimmer-Wohnung – La Punt
  • ina responsabla / in responsabe
  • GEWERBERÄUME – St. Moritz-Dorf
  • HAUSWARTSTELLE IN ZUOZ
  • Robotik@home
  • VERWALTUNGSANGESTELLTEN EINWOHNERDIENSTE 100% (m/w)
  • Alpenstil
  • GROSSER ANKAUF VON ANTIQUITÄTEN
  • Plan-B
  • Pontresina Wochentipp
  • Ullmann
  • Hommage an das Engadin – ecomunicare