Im Bergell hingegen geben Erlen (und Eschen) ein etwas klägliches Erscheinungsbild ab. Foto: Katharina von Salis

Im Bergell hingegen geben Erlen (und Eschen) ein etwas klägliches Erscheinungsbild ab. Foto: Katharina von Salis

Schäden am hiesigen Laubbaumbestand

Seit Juli frisst sich der Blaue Erlenblattkäfer durch das Bergell. Sein Wirken ist am Laubbaumbestand im Südtal abzulesen: Durchlöcherte Erlenblätter, lichte Baumkronen. Doch Alarm schlagen muss der Förster deswegen nicht.

Möchten Sie weiterlesen?

Ja. Ich bin Abonnent.

EP_Mockup

Login

Ja. Ich habe noch kein Konto.

Registrieren

Ja. Ich benötige ein Abo.

Abo-Angebote

Mein Mehrwert:

  • Wissen was im Engadin läuft
  • Viel Hintergrundinformationen
  • Lesevergnügen und Unterhaltung mit Reportagen, Interviews, Portraits, Blogs...
  • Zugang zu jedem Online-Artikel
  • Regelmässig informative Beilagen

Noch keine Kommentare