Die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz stört sich an der neuen Kunstrasenfläche auf dem Golfplatz Margna (Foto: Renaud Lang).

Die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz stört sich an der neuen Kunstrasenfläche auf dem Golfplatz Margna (Foto: Renaud Lang).

Golfplatz Margna: Futter für die Juristen

Zu viel Kunstrasen, zu viel Sand, so die Kritik. Die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz stemmt sich gegen den Golfplatz Margna und beantragt bei den Behörden einen Augenschein. Die Gemeinde Sils ist über die geäusserte Kritik erstaunt.

Möchten Sie weiterlesen?

Ja. Ich bin Abonnent.

EP_Mockup

Login

Ja. Ich habe noch kein Konto.

Registrieren

Ja. Ich benötige ein Abo.

Abo-Angebote

Mein Mehrwert:

  • Wissen was im Engadin läuft
  • Viel Hintergrundinformationen
  • Lesevergnügen und Unterhaltung mit Reportagen, Interviews, Portraits, Blogs...
  • Zugang zu jedem Online-Artikel
  • Regelmässig informative Beilagen

1 Kommentar

Christian Meuli am 11.10.2021, 20:29

Einseitige und fehlerhafte Berichterstattung Das Hotel Margna heisst seit 2016 "Parkhotel Margna", siehe Zitat aus der Website: "Im Jahr 2015/16 wurde ein Rebranding gemacht und aus dem Romantik Hotel Margna wurde das Parkhotel Margna." Nachdem der Kanton Bewillgungsbehörde ist, hätte das ARE (Amt für Raumentwicklung) auch angehört werden sollen, bevor eine mediale "Vorverurteilung" à la Blick publiziert wird.