Die «Klimajugend» glänzte vor und während der Oktobersession durch Abwesenheit. Und auf der Tribüne des Grossen Rates waren während der «Green Deal»-Debatte nur vereinzelte Interessierte auszumachen.  Foto: Jon Duschletta

Die «Klimajugend» glänzte vor und während der Oktobersession durch Abwesenheit. Und auf der Tribüne des Grossen Rates waren während der «Green Deal»-Debatte nur vereinzelte Interessierte auszumachen. Foto: Jon Duschletta

Nach den vielen Worten sind Taten gefragt

Nun gibt es kein Zurück mehr, die Bündner Klimaziele sind festgesetzt, und die Gelder für die erste Etappe gesprochen. Der Aktionsplan «Green Deal für Graubünden» wird indes die Politik durch die nächsten Legislaturen hindurch begleiten.

Möchten Sie weiterlesen?

Ja. Ich bin Abonnent.

EP_Mockup

Login

Ja. Ich habe noch kein Konto.

Registrieren

Ja. Ich benötige ein Abo.

Abo-Angebote

Mein Mehrwert:

  • Wissen was im Engadin läuft
  • Viel Hintergrundinformationen
  • Lesevergnügen und Unterhaltung mit Reportagen, Interviews, Portraits, Blogs...
  • Zugang zu jedem Online-Artikel
  • Regelmässig informative Beilagen

Noch keine Kommentare